Nach oben
Zeige 25 von 1563 Ergebnissen
  1. EMCC-Konferenz 2008

    Roger Lehmann (Programme Director and Executive Coach of the INSEAD Global Leadership Center).EMCC-Konferenz 2008...
  2. Coaching-Newsletter November/Dezember 2007

    Im Rahmen ihrer Diplomarbeit an der Fachhochschule für Ökonomie und Management (FOM) in Essen führen Simone Otto und Jens Lagemann eine deutschlandweiteThomas Bachmann hat der im DBVC für das Coaching-Kompendium verantwortliche Fachausschuss Profession besonderen Wert auf klare Definitionen und AbgrenzungenCoaching-Newsletter November/Dezember 2007...
  3. Coaching für Mitarbeiter in Fachlaufbahnen

    Coaching als professionelle Beratung der Mitarbeiter in Fachkarrieren Zum Wesen der FachlaufbahnIhre Fachkompetenz ist ein wichtiges Gut, das sie Arbeitgebern verkaufen.Im Vergleich zu Führungskräften haben sie weniger Möglichkeiten, die Arbeit autark zu planen (Lohmann-Haislah, 2012).Coaching für Mitarbeiter in Fachlaufbahnen...
  4. dvct: Bücher-Shortlist veröffentlicht

    „Mit ihrer Auswahl möchte die Buchjury des dvct allen Buch- und Lesefreunden wichtige und nützliche Empfehlungen an die Hand geben: Bücher, die überzeugenWerke aufgeführt wie „Systemisches Coaching“ von Martina Angela Friedl (erschienen im Verlag Junfermann), „So finden Sie den passenden Coach“ von Martindvct: Bücher-Shortlist veröffentlicht...
  5. Weshalb Mitarbeiter kündigen

    Das Forschungsinstitut forsa führte im Auftrag von yourcha, dem online Karriere-Portal für Jedermann, eine Studie zum Thema Fluktuation durch.Die wichtigsten Ergebnisse der exklusiven Studie:Wird der Lohn oder das Gehalt als zu gering angesehen (66%) beziehungsweise ein besseres Angebot gemachtWeshalb Mitarbeiter kündigen...
  6. ICF Germany hat neuen Vorstand

    Vorstandsmitglieder sind Thorsten Kocherscheidt, Andrea Menzel, Aneliya Manolova, Anke Paulick, Svetlana Shcherbinina, Heike Aiello, Ruth Nelson-Andorf, Karen NeumannAuf der Agenda des Vorstandsteams stehen laut Pressemitteilung „wichtige Kernthemen wie Nachhaltigkeit, Qualität im Coaching, Diversität, GleichberechtigungICF Germany hat neuen Vorstand...
  7. Coaching als HR-Instrument

    Das Interview mit Renate Wittmann vom Verlag für Lerninstrumente, Persolog, dreht sich um Persönlichkeitsentwicklung in der Berufswelt.Dirk Schmidt, Verkauf- und Motivationstrainer (RTL: „Der Motivator“), widmet sich der Frage, warum Coaching nicht nur im Leistungssport so wichtig ist.Coaching als HR-Instrument...
  8. Familienfreundliche Betriebe

    Auch spezielle Angebote wie eine Notfallbetreuung kranker Kinder werden im Vergleich zum Betriebsklima als weniger wichtig angesehen.Die zentralen Befunde:Kürzere Arbeitszeiten entlasten: Die befragten Männer und Frauen wünschen sich im Durchschnitt deutlich kürzere Arbeitszeiten, alsFamilienfreundliche Betriebe...
  9. ICF-Chapter Rhein-Main: Coaching-Tag

    Für professionell arbeitende Coaches ist es daher wichtig, sich eine eigene Meinung über den Einsatz von Diagnostikverfahren im Coaching zu bilden.Am 17Eric Wenzel, Senior Consultant, Hay Group, BerlinSilke Hermann, Geschäftsführerin, Insights Group Deutschland GmbH, WiesbadenPeter Hofmann, GeschäftsführerICF-Chapter Rhein-Main: Coaching-Tag...
  10. Das Erstgespräch

    Die gemeinsame Zieldefinition Die Ausrichtung auf Lösungen Das Steuern des Prozesses Generierung von Informationen Das Spiel mit der Zeit Die beteiligtenAusführliche Beschreibung Anwendungsbereiche Kurzbeschreibung Persönlicher Hinweis/ Kommentar/Erfahrungen ZielsetzungIch höre, Klagen über Ihre Situation ist wichtig. Wie viel Zeit des Interviews möchten Sie für Klagen ansetzen?Niklas Luhmann spricht von Achtungskommunikation, die zu weiterer Kommunikation führt.Das Erstgespräch...
  11. Was macht einen qualifizierten Business-Coach aus?

    Sachkompetenz Sozial-kommunikative Kompetenz Persönlichkeit Feld- und Funktionskompetenz Verhaltensanker MethodenkompetenzDas Coaching-Kompetenzmodell Zur Funktion des Coaching-Kompetenzmodells Methodik der Entwicklung des Kompetenzmodellswird davon ausgegangen, dass Kompetenzen nur gezeigt werden können, wenn Rolle und die Bedingungen, innerhalb derer gehandelt wird, dies ermöglichen (ReischmannWas macht einen qualifizierten Business-Coach aus?...
  12. Der mentale Deckel

    Der Einsatz von Coaching Was geht hier vor? Umgang mit dem DeckelPlakativ vereinfacht: Der Mann stößt an seinen "mentalen Deckel" und kann nicht darüber hinaus.Der Inhaber und Geschäftsführer eines kleinen Produktionsbetriebs ist ein hervorragender Fachmann – was die Herstellung seiner Produkte betrifft.Der mentale Deckel...
  13. Business-Coaching: Der Stand der Dinge – Teil 2

    Was ist ein Systemiker? Unterschiede, die Unterschiede machen Was sollte ein Business-Coach können? Was sollte ein Business-Coach idealtypisch können?Eine wichtige Voraussetzung lautet: Das soziale System bestehend aus Konsultant und Kunde unterstellt Wissens- oder Fähigkeitsdifferenzen.Ungleichgewichtsthermodynamik der Chemie bei Prigogine (Schiepek, 1999), aus dem Bereich Philosophie und Kommunikation (Schmidt, 1994) und aus dem Bereich Sozialwissenschaften (LuhmannBusiness-Coaching: Der Stand der Dinge – Teil 2...
  14. Die Bewertung von Coaching-Prozessen als ethische Herausforderung. Teil 2

    Defizite im Coaching-Diskurs Coaching in der moralischen Falle Coaching als gesellschaftsdienlicher Bildungsprozess Die Ethikfalle der Globalisierung PrinzipFazit Coaching als hybride Praxis Coaching als pädagogische Praxis in individueller und gesellschaftlicher VerantwortlichkeitDieses allem Anschein nach systematische – d.h. für die Globalisierung wichtige – Reflexionsdefizit scheint eine wichtige Bedingung für die oben angesprocheneLuhmann, 1984).Die Bewertung von Coaching-Prozessen als ethische Herausforderung. Teil 2...
  15. Dr. Astrid Schreyögg im Gespräch

    Ich habe natürlich Luhmann gelesen. Aber das ist doch eine Sozialphilosophie. Für die Praxis ist das doch gar nicht verwendbar.Mal abgesehen davon, dass ich lutherisch aufgewachsen bin: Wenn so etwas wichtig wird, muss man das auch ernst nehmen.Dr. Astrid Schreyögg im Gespräch...
  16. QRC: außerordentliche Mitgliederversammlung

    Statt sich einfach intern neu zu formieren erschien es wichtig und wesentlich, dass diese Bereitschaft zur weiteren Vorstandsarbeit durch die MitgliederDaniela Kuhlmann-Reichel (2.QRC: außerordentliche Mitgliederversammlung...
  17. Frauen und Führung

    Wottawa: „Männer streben weitaus stärker als Frauen nach Macht und Geld.Umgekehrt sind Frauen eben Spaß und Werte im Beruf wichtig.“ Damit wären die Weichen für die Karriere gestellt: Die nach Macht strebenden Männer werdenFrauen und Führung...
  18. Frauen streben seltener nach Führungspositionen

    Bei den männlichen Teilnehmern ging eine höhere Leistung auch meist mit mehr Führungsmotivation einher.Die Studie maß die Führungsmotivation anhand verschiedenerSo war es Schülerinnen sowie weiblichen Führungskräften weitaus wichtiger, zu anderen gute Beziehungen zu pflegen.Insgesamt bietet die Studie gute AnsätzeFrauen streben seltener nach Führungspositionen...
  19. Führungskräfte nehmen breitere gesellschaftliche Verantwortung wahr als Betriebsräte

    Friedemann Nerdinger in der Zeitschrift "Wirtschaftspsychologie" (Heft 1/2007).Privatleben, die Unterstützung sozialer und kultureller Projekte oder die Einhaltung humaner Arbeitsnormen bei Zulieferern stuften sie als deutlich weniger wichtigFührungskräfte nehmen breitere gesellschaftliche Verantwortung wahr als Betriebsräte...
  20. dvct-Mitgliederversammlung

    Vorstandsvorsitzender) Raimund Paugstadt (Finanzvorstand) Carola von Enckevort (Vorstand) Neben der Neuwahl des Vorstands fanden noch weitere Wahlen für die Besetzung wichtigerAnnegret Böhmer, Rolf Thienemann, Dr. Thomas Warnke, Petra Herre und Jörn Ehrlich. Zertifizierungskommission: Dr.dvct-Mitgliederversammlung...
  21. Glaubwürdigkeit!

    Bei einer aktuellen Meinungsumfrage der Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag der Bertelsmann Stiftung rangiert „Glaubwürdigkeit“ mit 71 Prozent vor den Eigenschaften„Lange galten Begriffe wie Fachwissen- und Methodenwissen als die wichtigsten Eigenschaften von Führungskräften in Politik und Verwaltung“, sagt Dr.Glaubwürdigkeit!...
  22. Abgrenzung von Coaching und Training

    Enkelmann, Sabine Asgodom, Boris Gundl und so weiter. Den Aufmacher bildet ein Interview mit der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr.Seitz beschreibt im Editorial die Zielsetzung der Zeitschrift mit den Worten: „Dieses Magazin ist für Entscheider im Bereich Aus- und Weiterbildung eine wichtigeAbgrenzung von Coaching und Training...
  23. Kanzler-Image

    Coach Ulrich Sollmann, Initiator und Beirat der Initiative, erläutert: „Es geht um Körpersprache, nonverbale Wirkung, Persönlichkeit und öffentliche WirkungAndererseits ist ihnen die Berücksichtigung der Persönlichkeit, sprich die der individuellen Verhaltens- und Wirkungsmuster wichtig, um eine überzeugendeKanzler-Image...
  24. Coaching und Networking für Managerinnen

    bislang einzigartigen Initiative beweisen: Die Initiative „Generation CEO“ bietet Abteilungs- und Bereichsleiterinnen eine einzigartige Chance für den wichtigstenDie Konzerne Bertelsmann, Haniel, Henkel, Mercedes Car Group, Otto, Siemens und Trumpf stellen dafür die beachtliche Summe von einer Million Euro zur VerfügungCoaching und Networking für Managerinnen...
  25. Techniken und Themen im Coaching

    Kommunikation und Persönlichkeit sind die wichtigsten Wissensgebiete, Psychologie damit Pflichtfach, aber eingebettet in einen interdisziplinären DiskursKarin von Schumann über Burn-out-Coaching – und warum es hilfreich ist, innere Antreiber durch Erlauber zu ersetzen.Techniken und Themen im Coaching...