Verbreitung und Ursachen von Coaching-Abbrüchen

„Ich glaube, der kommt nicht mehr ...“

Verbreitung und Ursachen von Coaching-Abbrüchen
© Foto: Liderina/Shutterstock.com

Freiwilligkeit gilt als Voraussetzung eines erfolgreichen Coachings. Dieser Aspekt umfasst sowohl die freie Entscheidung, ein Coaching zu beginnen, als auch die Möglichkeit, es jederzeit beenden zu können. Bricht ein Klient sein Coaching vorzeitig ab, so bedeutet dies aufseiten des Coachs nicht nur finanzielle Einbußen. Häufig bleiben wichtige Fragen offen, was Evaluation und Selbstreflexion erschwert. Mit den hier vorgestellten Studien wurde der Verbreitung und den Ursachen von Coaching-Abbrüchen auf den Grund gegangen. 

Klienten in Psychotherapien und Coachings brechen immer wieder die Zusammenarbeit mit ihren Psychotherapeuten und Coaches ab. Während für den psychotherapeutischen Kontext bereits Metaanalysen zu dieser Thematik existieren (z.B. Wierzbicki & Pekarik, 1993), sind Coaching-Abbrüche weitestgehend unerforscht geblieben. Doch Coaching-Abbrüche können für Coaches, Klienten und Organisationen unangenehme Konsequenzen haben. Coaches erleiden durch Coaching-Abbrüche unter Umständen Verdienstausfälle und können sich in ihrem beruflichen Selbstwert angegriffen fühlen. Klienten verzichten durch einen Abbruch auf eine Bearbeitung ihrer Ziele und die vielen positiven Konsequenzen, die abgeschlossene Coachings haben können (siehe dafür z.B. die Metaanalyse von Theeboom et al., 2013). Organisationen müssen durch einen Abbruch auf den Return on Investment ihrer bisher getätigten Coaching-Investitionen verzichten.

Da das Thema bisher nicht erforscht wurde und eine hohe praktische Relevanz zu besitzen scheint, wurden Coaching-Abbrüche und deren Ursachen in zwei Studien untersucht. In der ersten Studie wurden mögliche Ursachen qualitativ exploriert. In der zweiten Studie wurde die Verbreitung von Abbrüchen und deren Ursachen quantitativ erhoben und abgebrochene Coachings mit nicht abgebrochenen Coachings verglichen. Die Ergebnisse wurden in der von der amerikanischen Psychologenvereinigung herausgegebenen Zeitschrift „Consulting Psychology Journal: Practice and Research“ veröffentlicht (Schermuly, 2018) und sollen in diesem Artikel für ein deutsches Publikum zusammengefasst dargestellt werden.

Definition von Coaching-Abbrüchen

...

Exklusiv-Artikel Abonnement erforderlich

Liebe/r Leser/in,

es freut uns, dass Sie sich für die Inhalte des Coaching-Magazins interessieren. Der aufgerufene Artikel steht Abonnenten mit Digital-Zugang exklusiv zur Verfügung. Alle im Coaching-Magazin erschienenen Artikel schalten wir 12 Monate nach Veröffentlichung für alle Interessierten zur kostenlosen Nutzung frei. Gleiches gilt für das gesamte Magazin, das wir Ihnen ebenfalls nach 12 Monaten gratis als PDF zur Verfügung stellen.

Immer auf dem neuesten Stand sein
Sie möchten nicht warten? Digital-Abonnenten und Abonnenten unseres Print/Digital-Kombi-Angebotes erhalten sofortigen Zugang zu allen Artikeln und Magazin-Downloads. Informieren Sie sich jetzt über unsere Abo-Modelle:

Zu den Abonnements


Sie sind bereits Digital-Abonnent?

Bitte loggen Sie sich ein, um alle Exklusiv-Artikel freizuschalten.