Es ist, wie es ist – drei Fragen zur Tatsachenresilienz

Ein Coaching-Tool von Sylvie Reidlinger und Konstanze Hörburger

Es ist, wie es ist – drei Fragen zur Tatsachenresilienz
© Foto: SUPEE PURATO/Shutterstock.com

Kurzbeschreibung

Nicht nur Klienten, sondern auch Coaches in ihrer Rolle als Prozessbegleiter, werden ständig mit Tatsachen, Diagnosen und Entscheidungen konfrontiert, die sich nicht ändern lassen und zu akzeptieren sind – so wie sie sind. Was braucht man, um robust und gestärkt mit Tatsachen bzw. unabänderlichen Situationen zurechtzukommen? Es sind drei offene Fragen, die wesentlichen W-Fragen, die im Coaching im akuten Moment gestellt werden können, um eine deutliche Erleichterung im Umgang mit Fakten und Gegebenheiten herbeizuführen. Sie eröffnen Möglichkeiten, trotz allem positiv und offen zu bleiben

Anwendungsbereiche

Dieses Coaching-Tool kann sowohl im beruflichen als auch im privaten Kontext eingesetzt werden und eignet sich auch hervorragend zum Selbst-Coaching. Die Fragen kommen dann zur Anwendung, wenn dem Tatsachenmoment bzw. dem Erkennen des Unabänderlichen der erste Schock, die Angst, Trauer, Empörung und/oder Wut vorausgegangen sind. Das Tool erzielt die wirksamste Unterstützung für den Klienten, wenn er beginnt, sich Fragen zu stellen wie:

  • „Was soll ich jetzt tun?“
  • „Wie geht es jetzt weiter?“ 
  • „Warum gerade ich?“ 
  • „Wie soll ich das aushalten?“ 
  • „Wie soll ich damit leben?“ 

Dies ist in jenem Moment besonders sinnvoll, wenn Mut- und Ratlosigkeit einsetzen würden. Gleichzeitig hilft dieses Instrument dem Coach, sich damit abzugrenzen und ein objektives Coaching zu führen.

Exklusiv-Artikel

Weiterlesen mit dem Digital-Abonnement

  • Zugriff auf alle Inhalte des Coaching-Magazins
  • Exklusive Artikel, Praxisberichte & Tools
  • PDF-Download aller Ausgaben
  • Preisgarantie
Jetzt 30 Tage kostenlos testenLogin für AbonnentenAlle Abo-Modelle

 

Unser Anspruch – Ihre Unterstützung: Erfahren Sie mehr über die Philosophie des Coaching-Magazins.