CHESS – Coaching durch handlungsorientierten Einsatz des Schachspiels

Ein Coaching-Tool von Prof. Dr. Rolf Koerber

CHESS – Coaching durch handlungsorientierten Einsatz des Schachspiels
© Foto: Happy cake Happy cafe/Shutterstock.com

Kurzbeschreibung

CHESS setzt keine Fähigkeiten von Coach und Klient im Schachspiel voraus, sondern arbeitet letztlich mit dem gegebenen Raum (dem Schachbrett) und dem Material (den Figuren), wobei das Material weitgehend in freier Assoziation des Klienten eingesetzt wird. Dabei kann der Klient auf Regelkenntnisse oder Erfahrungen zurückgreifen, muss dies aber nicht. CHESS kann die Arbeit mit dem Systembrett (siehe dazu Abschnitt „Die Erfahrung“) ergänzen oder ersetzen.

Anwendungsbereiche

Das Tool kann im Bereich der systemischen Arbeit, der Aufstellungs- und Konstellationsarbeit eingesetzt werden. Es kann die Arbeit mit projektiven Verfahren und erprobendem Handeln unterstützen und visualisieren.

Exklusiv-Artikel

Weiterlesen mit dem Digital-Abonnement

  • Zugriff auf alle Inhalte des Coaching-Magazins
  • Exklusive Artikel, Praxisberichte & Tools
  • PDF-Download aller Ausgaben
Login für AbonnentenAlle Abo-Modelle

 

Unser Anspruch – Ihre Unterstützung: Erfahren Sie mehr über die Philosophie des Coaching-Magazins.