Forschungsaufruf: New Work-Barometer 2021

Das New-Work-Barometer der SRH Berlin University of Applied Sciences verfolgt das Ziel, das Thema New Work im deutschsprachigen Raum jährlich zu evaluieren. Für die Datenerhebung 2021 wird aktuell um Teilnahme gebeten.

Steckt New Work in der Krise? Dieser Frage geht das New Work-Barometer der SRH Berlin University of Applied Sciences unter Leitung von Prof. Dr. Carsten C. Schermuly nach, der u.a. für seine Coaching-Forschung bekannt ist. Die Corona-Pandemie hat zu starken Veränderungen in der Arbeitswelt geführt. Viele Organisationen und Mitarbeitende haben ihre Arbeitsprozesse anpassen müssen und beschäftigen sich mit dem Thema New Work. Ziel der Umfrage ist es, eine jährliche Evaluation des Themas New Work im deutschsprachigen Raum durchzuführen.

Mit dem diesjährigen New-Work-Barometer möchte die Umfrageleitung „das Verständnis von New Work im deutschsprachigen Raum, die eingesetzten Maßnahmen im Bereich New Work sowie die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Thema New Work untersuchen.“ Die Datenerhebung erfolge anonym; die Beantwortung dauere ca. 10-15 Minuten. Teilnehmende bekommen den Ergebnisbericht zugesandt.

Begleitet wird die Umfrage von einem Gewinnspiel, bei dem zehn Exemplare des Buchs „New Work – Gute Arbeit gestalten: Psychologisches Empowerment von Mitarbeitern“ (2. Aufl., Haufe Verlag) von Prof. Dr. Carsten C. Schermuly verlost werden. (ap)

Informationen: