Untersuchung zur Qualität von Coaching-Weiterbildungen. Teil 2

Untersuchung zur Qualität von Coaching-Weiterbildungen. Teil 2
© Foto: Tashatuvango/Shutterstock.com

Im Teil 1 zur Untersuchung der Qualität von Coaching-Weiterbildungen wurde über die Befragung von 72 Coaching-Weiterbildungsexperten berichtet, die interessante Informationen über die Coaching-Weiterbildungsbranche erbrachte.

In diesem Zusammenhang läuft aktuell die Folgeuntersuchung, die sich an die Teilnehmer von Coaching-Weiterbildungen richtet. Hier werden alle Personen gebeten, sich an dieser Untersuchung zu beteiligen, wenn sie eine Coaching-Weiterbildung absolviert haben. Der entsprechende Fragebogen kann online ausgefüllt werden (Dauer ca. 15-20 min):

Folgend sind die weiteren Ergebnisse der Expertenbefragung dargestellt:

Zeitdauer 

Bezüglich des zeitlichem Umfangs und der Dauer einer Coaching-Weiterbildung hatten die Experten teilweise recht unterschiedliche Auffassungen: Der Mindestumfang einer Coaching-Weiterbildung sollte nach Expertenmeinung durchschnittlich 187 Stunden umfassen. Allerdings gehen die Meinungen hier weit auseinander, so dass die Standardabweichung bei 118 Stunden liegt). Eine ideale Coaching-Weiterbildung sollte ca. 230 Stunden umfassen (Standardabweichung: 125), der Maximalumfang einer Coaching-Weiterbildung sollte bei ca. 280 Stunden liegen (S: 147).

Bzgl. der Zeitdauer zeigt sich folgendes Bild: Die Mindestdauer einer Coaching-Weiterbildung umfasst 13,6 Monate (S: 6,1), eine ideale Coaching-Weiterbildung sollte 17,7 Monate dauern (S: 6,9) und die Maximaldauer wird mit 24 Monaten beziffert (S: 9,5).

Alter

Bzgl. des Alters der Dozenten in Coaching-Weiterbildungen lagen die Meinungen der Experten näher beieinander. Das Mindestalter von Dozenten einer Coaching-Weiterbildung wird mit 34,6 Jahren (S: 3,9) angegeben. Das ideale Alter liegt bei ca. 43 Jahren (S: 6,5). Das Höchstalter scheint mit 74,4 Jahren (S: 14) zunächst erstaunlich hoch, erklärt sich aber wohl damit, dass ein augenscheinlicher Zusammenhang zwischen der Kompetenz und dem Lebensalter hergestellt wird. Bzgl. der Kompetenz wird dabei mindestens eine Berufserfahrung von 6 Jahren (S: 2,5) als Coach vorausgesetzt. Idealerweise sollte der Dozent einer Coaching-Weiterbildung aber über 8,6 Jahre (S: 3,1) verfügen.

Das Alter der Teilnehmer von Coaching-Weiterbildungen wurde ebenfalls von den Experten beziffert. Demnach liegt das Mindestalter eines Teilnehmers bei 28,6 Jahren (S: 3,7), das ideale Alter liegt bei 35,2 Jahren (S: 4,7). Die Teilnehmer sollten also 7-8 Jahre jünger sein, als die Dozenten. Das Höchstalter eines Teilnehmers einer Coaching-Weiterbildung wird mit 64,5 Jahren (S: 11,8). Eine Coaching-Weiterbildung wird demnach auch im höheren Alter noch als eine sinnvolle Maßnahme angesehen. Ein Trend zum "Jugendwahn" ist nicht erkennbar.

Kosten

Nun zu den Kosten von Coaching-Weiterbildungen: Die Mindestkosten einer Coaching-Weiterbildung schätzen die Experten durchschnittlich auf 5.300 Euro (S: 3.500). Eine Coaching-Weiterbildung, die ideal ist, darf 8.200 Euro kosten (S: 2.700). Die Maximalkosten einer Coaching-Weiterbildung werden auf 10.000 Euro (S: 4.700) geschätzt. Wie auch hier an den großen Standardabweichungen erkannt werden kann, gibt es erhebliche Unterschiede bzgl. der Kosteneinschätzung.

Zum Vergleich zu diesen Angaben eine weitere Zahl: Die Kosten der Coaching-Weiterbildung der befragten Coaching-Experten beträgt 6.400 Euro (S: 3.500). Somit schätzen die Experten ihre eigene Ausbildung kostenmäßig zwischen den Mindestkosten und den Kosten einer idealen Ausbildung ein. Dies lässt - zumindest theoretisch - noch Steigerungsmöglichkeiten zu.

Es bleibt abzuwarten, ob im Rahmen der Befragung der Teilnehmer ähnliche Ergebnisse und Erwartungshaltungen gefunden werden können. Erst auf diese Weise werden sich die bisher gewonnen Daten bestätigen oder ggf. widerlegen lassen.

Coaching-Newsletter erhalten

Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit abonniert und wieder abbestellt werden. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für Werbezwecken genutzt oder an Dritte weitergegeben.

Nach Anmeldung erhalten Sie eine Aktivierungs-E-Mail. Nach Klicken des Links erhalten Sie den Coaching-Newsletter. Sollte die E-Mail nicht in Ihrem Postfach eingehen, prüfen Sie bitte Ihren SPAM-Ordner.