Praxispreis der Systemischen Gesellschaft ausgeschrieben

Mit ihrem Praxispreis zeichnet die Systemische Gesellschaft (SG) ein Projekt aus, das die praktische Umsetzung systemischen Denkens und Handelns in einem spezifischen Arbeitsfeld verfolgt. Bewerbungen können bis Ende Januar 2022 eingereicht werden.

Die SG hat ihren Praxispreis ausgeschrieben, der im Rhythmus von zwei Jahren vergeben wird. Ausgezeichnet werden soll ein „herausragendes oder innovatives aktuelles Projekt, das die praktische Umsetzung der Grundsätze systemischen Denkens und Handelns in einem spezifischen Arbeitsfeld zum Ziel hat“, heißt es in der Ausschreibung. Infrage kommen Projekte in privater oder öffentlicher Trägerschaft.

Die Vergabe des Preises basiert auf einem Juryentscheid. Das Preisgeld beträgt bis zu 1.500 Euro und kann laut Ausschreibung auf bis zu drei Preisträger verteilt werden. Vorgesehen ist, dass das Preisgeld für die Zwecke des prämierten Projektes eingesetzt wird. Sollte keines der vorgestellten Projekte überzeugen, wird die Preisvergabe ausgesetzt. Bewerbungen nimmt die SG bis zum 31.01.2022 entgegen. (de)

Informationen:

Ausschreibung des SG-Praxispreises