Forschungsaufruf: Online-Formate im Coaching

Im Rahmen einer Forschungsarbeit an der Universität Passau sollen die Rezeption und der Nutzen von digitalen Coaching-Formaten analysiert werden. Gesucht werden derzeit Teilnehmende, die bereit sind, einen Online-Fragebogen auszufüllen.

Paulin Zeichinger, Student im Fachbereich Kommunikationswissenschaften der Universität Passau, beschäftigt sich im Rahmen seiner Masterarbeit mit Online-Formaten im Coaching. Diese haben in den letzten Jahren einen starken Zuwachs verzeichnet, so Zeichinger, und die Zugangsbarrieren zu Coaching-Angeboten seien aufgrund der Marktdurchdringung durch Anbieter wie YouTube und Spotify gesunken. „Die Rezeption von Videos und Podcasts zu individuellen Coaching-Anliegen als Form informeller Weiterbildung ist vielfach der erste Schritt hin zu weiterführenden Coaching-Angeboten und Programmen von Coaches unterschiedlichen Spezialisierungsgrades“, erklärt der Masterstudent. In seiner Forschungsarbeit sollen vor allem zwei Fragen in diesem Zusammenhang genauer untersucht werden: (1) Welche Nutzungsmotive bewegen die Rezipienten zum Ansehen bzw. Anhören von Coaching-Formaten? (2) Welche kommunikativen Leistungen und Eigenschaften eines Coachs werden von den Nutzern als besonders relevant erachtet?

Bis zum 12.04.2021 werden Personen gesucht, die bereit sind, den Online-Fragebogen auszufüllen. Die Beantwortung der Fragen erfolge laut Studienverantwortlichem vollkommen anonym und dauere ca. zehn Minuten. Bei Interesse erhalten die Teilnehmenden nach Einreichung des Forschungsberichts Zugang zu den Forschungsergebnissen. (ap)

 

Informationen und Fragebogen:
www.soscisurvey.de/nutzungsmotive-online-coaching