Forschungsaufruf: Führungskräfte-Coaching in der Corona-Pandemie

Im Rahmen einer Forschungsarbeit an der Medical School Berlin sollen die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das Führungskräfte-Coaching untersucht werden. Gesucht werden derzeit Führungskräfte, die während der Pandemie ein Coaching absolviert haben und die bereit sind, einen Online-Fragebogen auszufüllen.

Emily Smolic, Studentin an der Medical School Berlin, beschäftigt sich im Rahmen ihrer Bachelorarbeit mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Führungskräfte-Coaching. „Da sich die Arbeitswelt im vergangenen Jahr stark verändert hat, wird vermutet, dass Coachings vermehrt gefragt waren“, erläutert Smolic den Ausgangspunkt ihres Forschungsthemas. Sie wolle untersuchen, ob der Bedarf wirklich gestiegen sei und als wie wirksam die Coachings tatsächlich empfunden werden.

Bis zum 09.01.2022 werden Führungskräfte gesucht, die bereit sind, einen Online-Fragebogen auszufüllen. Voraussetzung ist, dass die Teilnehmenden eine Führungsposition inne haben und im Zeitraum seit Beginn der Corona-Pandemie ein Coaching durchlaufen oder begonnen haben. Die Beantwortung der Fragen erfolge laut Studienverantwortlicher vollkommen anonym und dauere ca. zehn bis zwanzig Minuten. (ap)

Informationen und Fragebogen:

https://cj2302.customervoice360.com/uc/msb-es-21111503/76f4/