Humboldt-Universität startet Coaching-Masterstudiengang

Die Humboldt-Universität zu Berlin bietet ab Oktober 2020 einen neuen Masterstudiengang „Beratung & Beratungswissenschaften“ an. Er ist in Kooperation mit dem der Universität angegliederten artop-Institut entstanden, dessen Coaching-Ausbildung in den Studiengang integriert wurde. Akademisches Fachwissen soll auf diesem Wege mit einer praxisorientierten Weiterbildung kombiniert werden.

Der Masterstudiengang, teilt das artop-Institut mit, basiert auf einem Kompetenzentwicklungsansatz, dessen Ziel die Stärkung der professionellen Rolle ist und die Teilnehmenden dazu befähigen soll, ein eigenes Profil zu entwickeln. Der Studiengang ist berufsbegleitend angelegt, dauert zwei Jahre und führt zum Master of Science. Das Kolloquium entspricht 60 ECTS-Punkten. Ziel der ersten beiden Semester ist der Erwerb von Forschungskompetenzen sowie wissenschaftlicher Grundlagen der Beratung. Das dritte und vierte Semester ist als Wahlmodul konzipiert. Hier können die Studierenden je nach individueller Interessensetzung zwischen einer Vertiefung in Coaching, Training oder Usability Consulting wählen.

Zugangsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium von mindestens drei Jahren sowie einschlägige Berufspraxis von mindestens einem Jahr. Der Studiengang wendet sich in erster Linie an Personen, die bereits in Bereichen der Arbeits-, Personal- und Organisationsentwicklung tätig sind, z.B. als Coach, Trainer oder Berater. Darüber hinaus richtet sich dieses Angebot an Interessierte, die ihre berufliche Rolle mit beraterischen Kompetenzen anreichern möchten, beispielsweise an Führungskräfte, Projektleiter, Personalentwickler oder Erwachsenenpädagogen. (de)

Weitere Informationen:

www.artop.de/master