Coaching in komplexen Organisationen: „Der Coach wird zum Zehnkämpfer“

DBVC veröffentlicht Positionspapier zur sich erweiternden Rolle des Coachs in stetig komplexer werdenden Organisationen

Bereits im Interview der Coaching-Magazin-Ausgabe 3/2014 prägte Dr. Bernd Schmid, Coaching-Pionier und Ehrenvorsitzender des Präsidiums des Deutschen Bundesverbandes Coaching e.V. (DBVC), den Begriff vom Coach als „Zehnkämpfer“, der alle Belange einer Organisation im Blick haben und bei seiner Coaching-Arbeit berücksichtigen müsse. In einem aktuellen, vom Präsidium des DBVC verfassten Positionspapier, das eine Erweiterung der Rolle eines Coachs in komplexer werdenden Organisationen unter dem Titel „Organisationsbezüge im Coaching“ beschreibt, greift der Verband den Begriff erneut auf.

In organisationalen Veränderungsprozessen müsse ein Coach zunehmend an vielfältigen Schnittstellen zusammenwirkender Dynamiken agieren und individuelle sowie kollektive Lernprozesse auf unterschiedlichen Organisationsebenen begleiten. „Der Coach wird zum Zehnkämpfer und zum Integrator, der als Mitglied in Beratungssystemen abgleicht, klärt, konzipiert, anregt, konfrontiert und steuert. Immer häufiger erleben Coaches und Klienten, dass der Rückzug in vertraute beraterische Zweisamkeit mit dem gelegentlichen Blick auf organisatorische Zwänge nicht mehr ausreicht“, so das DBVC-Präsidium unter federführender Leitung seines Vorsitzenden Eberhard Hauser. Für den Coach kann dies die Verschärfung eines bekannten Dilemmas bedeuten, wie die Autoren zu bedenken geben: „Was ist schützenswerte personenbezogene Information und wo beginnt die Notwendigkeit zur Vergemeinschaftung von Entscheidungen?“

Entwicklungen bieten stets auch Chancen. So beobachten die Autoren des Positionspapiers bereits, dass Coaching von Unternehmen verstärkt im Rahmen von Kulturentwicklung oder Organisationsentwicklungsprozessen nachgefragt werde. „Coaches, die ihr Portfolio in diese Richtung erweitern, werden zukünftig verstärkt in diesem Rahmen umfassende Begleitung anbieten können“, resümieren die Autoren und regen darüber hinaus das Bilden von Netzwerken an, „um gemeinsam derartige Mandate erfolgreich meistern zu können.“ (de)

Informationen:

DBVC-Positionspapier „Organisationsbezüge im Coaching“ (PDF)