Nach oben

Ergebnisse der Coaching-Marktanalyse 2023 verfügbar

23.05.2023

Die Ergebnisse der RAUEN Coaching-Marktanalyse 2023 stehen zum freien Download bereit. Es gibt Anzeichen einer Normalisierung auf die Vorpandemie-Werte von 2020: U.a. sind die Honorare sowie das Gesamteinkommen der Coaches gegenüber dem Vorjahr gestiegen und das Präsenz-Coachings ist nun wieder auf Platz eins unter den Coaching-Formaten.

Mit der Coaching-Marktanalyse 2023, für die von November 2022 bis März 2023 Daten von über 755 Coaches erhoben wurden, sollte erneut der aktuelle Stand des Coaching-Marktes eingefangen werden: Welche Themen und Anliegen werden im Coaching besonders oft behandelt? Welche Marketinginstrumente nutzen Coaches mit welchem Erfolg? Aufgrund welcher Merkmale werden Coaches von ihren Auftraggebern engagiert? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Interessierte im freien und ohne jede Zugangsbeschränkung abrufbaren Ergebnisbericht.

Online-Coaching nicht länger meistgenutztes Format

Aufgrund der Vorjahresergebnisse war die Frage, in welche Richtung die Entwicklung in Sachen Online-Coaching verlaufen würde, besonders spannend. Der 2021 festgestellte „Online-Boom“ hatte sich 2022 bestätigt und sogar nochmals verstärkt. Das Online-Coaching unter Einsatz von Videokonferenzsystemen stellte im Vorjahr mit 45 Prozent das am häufigsten verwendete Coaching-Format dar, was angesichts dessen, dass es noch 2020 eine untergeordnete Rolle spielte und im Schatten des klar präferierten Präsenz-Coachings stand, durchaus eine Überraschung darstellte. Nun steht mit 53,03 Prozent wieder das persönliche Gespräch in Präsenz an erster Stelle. Das Online-Coaching fällt allerdings nicht komplett zurück, sondern rangiert mit einem Anteil von 37,58 Prozent auf dem nun zweiten Platz.

Der immer noch recht hohe Anteil von Online-Coaching könnte sich dadurch erklären lassen, dass sich die Vermutungen aus dem letzten Jahr bestätigt haben: Viele Coaches könnten festgestellt haben, dass Online-Coaching bessere Ergebnisse erzielt als sie zuvor dachten, und dass sich einige der oft genannten Nachteile des Online-Settings durch ein verändertes Vorgehen im Coaching kompensieren lassen. Die Klientinnen und Klienten könnten hingegen Vorteile, wie eine nicht durch räumliche Distanzen limitierte Coach-Suche, schätzen gelernt haben. Ob sich das Online-Coaching weiterhin behaupten kann und ein starker Konkurrent für das Präsenz-Coaching bleibt, werden zukünftige Erhebungen zeigen.

Honorare und Einkommen steigen wieder

Nachdem im letzten sowie vorletztem Jahr die Honorarsätze und Einkommen der befragten Coaches deutlich gefallen waren, zeigt die Marktanalyse 2023 eindeutige Aufwärtstendenzen in den beiden Kategorien. Im Schnitt erzielten Coaches ein Gesamteinkommen von 90.038 Euro und ein Stundenhonorar von 168,13 Euro. Dies bedeutet einen Anstieg des Gesamteinkommens um 6,47 Prozent gegenüber dem Vorjahr und des Stundensatzes um 2,11 Prozent.

Eine vollständige Aufschlüsselung der Ergebnisse aus der Coaching-Marktanalyse 2023 finden Interessierte im kostenfrei und ohne jede Zugangsbeschränkung zur Verfügung gestellten Ergebnisbericht. (it)

Coaching-Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten der Coaching-Branche informiert werden? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Coaching-Newsletter, der monatlich über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen im Coaching berichtet.