Neues Konzept: BDVT-Preis für 2019 ausgeschrieben

Derzeit läuft die Bewerbungsphase des diesjährigen „Europäischen Trainingspreises“. Der Preis wird anhand eines erneuerten Kategorienkonzepts sowie unter geänderten Bewerbungsmodalitäten vergeben. Interessierte können noch bis Ende Mai teilnehmen.

Der Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches e.V. (BDVT) schrieb seinen „Europäischen Trainingspreis“ für 2019 aus. Mit dem Preis, der ab 1992 als „Internationaler Deutscher Trainings-Preis“ und in den vergangenen vier Jahren unter dem Namen „Europäischer Preis für Training, Beratung und Coaching“ ausgeschrieben wurde, sollen erfolgreich durchgeführte, abgeschlossene und evaluierte Weiterbildungs- und Entwicklungsprojekte ausgezeichnet werden. Die Preisvergabe, für die laut Homepage des Verbands weiterhin auch Coaches infrage kommen, erfolgt in diesem Jahr anhand eines neuen Konzepts: Der Preis wird in den Kategorien New Work, New Technology, New Learning, New World, Starter und Tools vergeben.

Konzepteinsendungen, die u.a. einen selbstproduzierten und maximal dreiminütigen Videoclip beinhalten müssen, nimmt der Verband bis zum 31.05.2019 (bis 31.03.2019 vergünstigt) entgegen. Die Finalrunde, der eine Vorauswahl vorausgeht, findet am 22.11.2019 im Rahmen des vom Verlag managerSeminare veranstalteten „TrainCamps“, einem Barcamp-Format, in Köln statt. Das Finale besteht u.a. aus fünfzehnminütigen Präsentationen. Konzepteinreichung sowie Finalteilnahme sind kostenpflichtig. (de)

Informationen:

www.trainingspreis.eu