Forschungsaufruf: Förderung des reflexiven Handelns durch Coaching

Inwiefern können das berufliche Handeln und die Handlungskompetenz von Führungskräften durch Coaching gefördert werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine Forschungsarbeit der Leibniz Universität Hannover, für die derzeit Interviewpartner gesucht werden.

Am Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung der Leibniz Universität Hannover untersucht eine Forschungsarbeit im Rahmen des Masterabschlusses, inwieweit sich das berufliche Handeln von Führungskräften durch einen Coaching-Prozess verändert. Es soll in Erfahrung gebracht werden, welche Fähigkeiten dazugewonnen werden, die den Klienten das Handeln im Arbeitsalltag erleichtern.

Dies soll anhand qualitativer Leitfadeninterviews mit Führungskräften untersucht werden. Dazu werden Führungskräfte des mittleren Managements gesucht, die in den vergangenen zwei Jahren einen Coaching-Prozess durchlaufen haben und bereit zu einem Gespräch sind. In diesem Gespräch gehe es nicht um eine Bewertung von Fähigkeiten, sondern um eine persönliche Einschätzung der gemachten Erfahrungen, betont die Studienverantwortliche. Die telefonischen Interviews sind für August und September 2018 angedacht und sollen nicht länger als eine Stunde dauern. Die aus dem Gespräch gewonnenen Informationen werden anonymisiert und vertraulich behandelt und dienen ausschließlich dem Forschungszweck. (ap)

Informationen und Kontakt:
Janina Klein
J.Klein3@gmx.net