Coaching Initiative: Integrations-Coaching für Lehrer

Die Coaching Initiative (CI) hat gemeinsam mit der ICF-D, dem DCV und DBVC ein Unterstützungsprojekt für Lehrer von Schulklassen mit hohem Flüchtlingskinder-Anteil gestartet. Erfahrene Coaches unterstützen die Lehrer pro bono bei der Integrationsarbeit.

Die anhaltend wachsende Zahl von Flüchtlingskindern und -jugendlichen stelle viele Schulen vor große Herausforderungen. Die Integration der Kinder sei besonders für das Lehrpersonal ein erheblicher Belastungsfaktor. Viele Lehrer stießen zunehmend an ihre Belastungsgrenze, umschreiben die Projektbeteiligten den Anlass ihres Engagements. Um den betroffenen Lehrern bei der Bewältigung dieser Herausforderungen zu helfen, hat die CI gemeinsam mit ihren Partnern, der International Coach Federation Deutschland e.V. (ICF-D), dem Deutschen Coaching Verband e.V. (DCV) und dem Deutschen Bundesverband Coaching e.V. (DBVC) ein Integrations-Coaching für Lehrer von Schulklassen mit hohem Flüchtlingskinder-Anteil ins Leben gerufen.

Mit Unterstützung der Coaching-Verbände arbeitet die CI daran, einen Pool erfahrener Coaches aufzubauen, die Lehrern ehrenamtlich helfen, im Rahmen von Einzel-Coachings individuelle Lösungsmöglichkeiten zur Situationsbewältigung zu entwickeln. Die gelisteten Coaches der CI arbeiteten seit Jahren erfolgreich in Schulprojekten, seien jedoch in der Regel keine Integrationsspezialisten mit interkultureller Erfahrung, so die CI. Als Spezialisten für Entlastungsgespräche mit Einzelnen oder Teams wirkten sie aber unterstützend und aufbauend für die belasteten Lehrer, berichtet die CI weiter. Jeder Coach stelle freiwillig ein begrenztes, individuell bestimmtes Stundenkontingent zur Verfügung.

Die Liste der ehrenamtlich tätigen Coaches kann im Internet eingesehen werden. Betroffene Lehrer, die an einem Coaching interessiert sind, können sich persönlich mit dem Coach, dessen Profil regional und thematisch passt, in Verbindung setzen. (ap)

Informationen: