Nach oben

Coaching für die „Frauenquote“ – Führungsstudie sucht männliche und weibliche Führungskräfte

02.03.2015

In Zusammenarbeit mit der University of the West of England, Bristol, sucht Doktorandin Mona Haug aktuell Führungskräfte für ihre Studie „Gender quotas for leadership positions: a myth or a mandate?“.

Vor dem Hintergrund der kontroversen Debatten zum Thema „Frauenquote“ beschäftigt sich Mona Haug im Rahmen ihrer Dissertation an der University of the West of England, Bristol, aktuell mit dem Thema „Frauen in Führungspositionen“. Dafür sucht sie männliche und weibliche Führungskräfte aus der Automobilindustrie, die mit ihren persönlichen und anonymen Standpunkten zu Karriereentwicklung und Aufstiegschancen für Frauen dazu beitragen, ein dezidiertes Bild zu Kernkompetenzen, Optionen und Barrieren zum Thema zu ermitteln.

Mithilfe der Aussagen der Führungskräfte aus der Automobilindustrie soll eine aussagekräftige Grundlage zu folgenden Aspekten geschaffen werden:

  • Kompetenzprofil von weiblichen Führungskräften
  • Mentoring-Programm und übergreifendes Netzwerk für weibliche Führungskräfte
  • Wissens- und Talentmanagement für Unternehmen

Interessierte Teilnehmer führen zu einem noch festzulegenden Zeitpunkt in 2015 ein 1–1,5-stündiges Interview durch. Im Gegenzug und als besonderen Anreiz können folgende Leistungen in Anspruch genommen werden:

  • Zusendung der Analysen und Evaluationen
  • Zusendung von 2 Teilberichten mit aktuellem Stand der Studie
  • Zusendung der Dissertation und Publikation
  • Teilnahme von 10-12 Teilnehmern an einem Mentoring-Programm zu einer Sonderkondition

Interessierte Führungskräfte senden ihre Kontaktdaten an die u.s. Kontaktmöglichkeit.

Frauenquote und Begleitprogramme
In einer Vorstudie, in der Haug bisherige Führungsmacht- und Genderliteratur auswertete, fand die Doktorandin bereits heraus, dass mit Einführung der Frauenquote unterstützende Begleitprogramme wie Coaching und Mentoring für Frauen in Führungspositionen angeboten werden sollten. „Letztendlich geht es um die Quadratur des Kreises, indem Frauen verstehen, dass ein Platz in einem Führungsgremium gleichzeitig einen Kampf mit einer unsichtbaren Eismasse (…) bedeutet“, heißt es in ihrem zur Vorstudie verfassten Abstract „Das Coaching der weiblichen Herausforderer im 21. Jahrhundert“. Und für diesen „Kampf“ sollte, so Haug, eine weibliche Führungskraft gut vorbereitet sein. (aw)

Kontakt:
Mona Haug, MA
University of the West of England, info@monahaug.de, www.monahaug.de, Tel. +49 (170) 473 4760

Markus Weber
Dr. Maier + Partner, weber@maier-executive.de, www.maier-executive.de, Tel. + 49 (160) 152 60 47

Studien-Sponsoren: Dr. Maier + Partner und Tiba Management GmbH

Quelle:
Haug, M. (2015). Das Coaching der weiblichen Herausforderer im 21.Jahrhundert. In: R. Wegener, S. Deplazes, H. Künzli, B. Übelhart & A. Ryter (Hrsg.), Coaching und Gesellschaft. Kongressband (in Vorbereitung). Wiesbaden: Springer.

Coaching-Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten der Coaching-Branche informiert werden? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Coaching-Newsletter, der monatlich über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen im Coaching berichtet.