ICF-Deutschland: Coaching-Leitfaden für Personalentwickler erschienen

Die ICF-D veröffentlichte den Leitfaden „Qualitätsmanagement im Einzel-Coaching“. Dieser soll Personalentwicklern bei der Sicherung der Qualität von Coaching-Angeboten im eigenen Unternehmen dienen.

Der Coaching-Markt gilt als schwer zu überblicken. Für Unternehmen gerate die Suche nach geeigneten Coaches daher nicht selten zur Suche nach der „Nadel im Heuhaufen“, so die International Coach Federation Deutschland (ICF-D). Um hier entgegenzuwirken veröffentlichte der Verband kürzlich den Leitfaden „Qualitätsmanagement im Einzel-Coaching“. Der Leitfaden solle Personalentwicklern bei der „optimalen Entwicklung und Steuerung individueller Coachingmaßnahmen in der eigenen Organisation“ behilflich sein, teilte der Verband mit.

Neben einer Darstellung der ICF-Ethikstandards und Checklisten für den Einsatz in der Praxis können Personalentwickler dem Leitfaden Informationen zu folgenden Aspekten entnehmen:

  • Vorgehen zur Entwicklung bzw. Anpassung von Coaching-Konzepten
  • Coach-Auswahl und Aufbau von Coach-Pools
  • Merkmale qualitativ hochwertiger Coaching-Prozesse
  • Evaluation von Coaching-Maßnahmen

Der Leitfaden lasse Personalverantwortlichen Freiraum für eigene Ideen. Wichtig sei jedoch, dass ein Unternehmen eine klare Coaching-Definition etabliere, so Mitautorin Friederike Frey. Der Leitfaden kann kostenlos heruntergeladen werden. Print-Exemplare können bei dem Verband bestellt werden. (de)