Etablierung einer Feedback-Kultur wichtigste Führungsaufgabe

Führungskräfte erachten die Etablierung einer Feedback-Kultur in ihrem Unternehmen als wichtigste Führungsaufgabe. So lautet eines der Ergebnisse, zu denen das Institut für Beschäftigung und Employability (IBE) im Rahmen des HR-Reports 2014/2015 kommt. Die Studie basiert auf einer unter 665 Führungskräften durchgeführten Online-Erhebung.

Welche Aufgaben erachten Führungskräfte in Deutschland (65 Prozent der Befragten), Österreich (16 Prozent) und der Schweiz (18 Prozent) als besonders wichtig? Worin bestehen die größten Herausforderungen, mit denen sich moderne Führung konfrontiert sieht? Insbesondere diesen Fragen ging das IBE für den von dem Personaldienstleitungsunternehmen Hays in Auftrag gegebenen HR-Report 2014/2015 nach. Ein Ergebnis der Studie: Die Mitarbeiterorientierung stehe zunehmend im Zentrum der Führungsarbeit. So erachten 71 Prozent der 665 befragten Führungskräfte die Etablierung einer Feedback-Kultur als eine der wichtigsten Führungsaufgaben. Zudem nehmen die Mitarbeitermotivation (69 Prozent) und das Aufzeigen von Entwicklungsmöglichkeiten für die Mitarbeiter (66 Prozent) Spitzenplätze ein.

Folgerichtig verstehen die Befragten (78 Prozent) Sozialkompetenz mit weitem Abstand als das wichtigste Kompetenzfeld einer Führungskraft. Jedoch weisen die erhobenen Daten auf eine Diskrepanz hin. So sehen hier zugleich 72 Prozent großen Handlungsbedarf.

Größte Herausforderungen: Change Management und Komplexität
Das Managen von Veränderungen (72 Prozent) und der Umgang mit steigender Komplexität (52 Prozent) werden von den befragten Entscheidern am häufigsten als große Herausforderungen genannt, denen sich moderne Führungsarbeit ausgesetzt sieht. Bei fast allen Herausforderungen, mit denen sich moderne Führung konfrontiert sieht, verorten die Studienverantwortlichen auf Basis der erhobenen Daten „erhebliche Defizite zwischen Anspruch und Wirklichkeit“. (de)

Informationen: