„Coaching-Bewusstsein“ nimmt zu

Gemäß der „2014 ICF Global Consumer Awareness Study“ hat die Bekanntheit der Profession Coaching gegenüber 2010 weltweit zugenommen. Professionelles Coaching ist zudem im Bewusstsein jüngerer Menschen stärker verankert als in der Gruppe der über 55-Jährigen.

Das Bewusstsein bezüglich der Existenz professionellen Business- und Life-Coachings hat in weiten Teilen der Welt zugenommen. Zu diesem Ergebnis kommt die International Coach Federation (ICF) in ihrer „2014 ICF Global Consumer Awareness Study“. Unter den Befragten der in der Studie repräsentierten kontinental-europäischen Länder ermittelte die ICF eine Coaching-Bekanntheit von insgesamt 49 Prozent. Gegenüber einer Vorgängerstudie aus dem Jahr 2010 wurde in kontinental-europäischen Ländern, die in beiden Studien repräsentiert sind, eine durchschnittliche Steigerung von neun Prozentpunkten ermittelt. Das am stärksten ausgeprägte „Coaching-Bewusstsein“ konnte erwartungsgemäß in der von der ICF als „Big Four“ bezeichneten Ländergruppe, bestehend aus den USA, Kanada, Großbritannien und Australien, gemessen werden. Der ermittelte Wert von 70 Prozent entspricht einer Steigerung von fünf Prozentpunkten. In weiteren, sowohl 2010 als auch 2014 repräsentierten Ländern wurde eine Steigerung von acht Prozentpunkten ermittelt.

„Coaching-Bewusstsein“ bei Jüngeren ausgeprägter
Bezüglich der Bekanntheit professionellen Coachings sowie der Bereitschaft, Coaching in Anspruch zu nehmen, bestehen – im globalen Durchschnitt – signifikante, altersspezifische Unterschiede. Laut der Umfrage ist Coaching als Profession stärker im Bewusstsein Jüngerer verankert. 67 Prozent der Befragten im Alter zwischen 25 und 34 Jahren gaben an, sich der Existenz professionellen Coachings „einigermaßen“ oder „sehr“ bewusst zu sein. In der Gruppe ab 55 Jahren ist die Profession Coaching mit 48 Prozent weniger bekannt. Die altersspezifischen Unterschiede hinsichtlich der Coaching-Bekanntheit spiegeln sich den Studienergebnissen zufolge zudem in der altersspezifischen Bereitschaft wider, ein professionelles Coaching einzugehen.

Die Studie basiert auf einer Online-Umfrage, die weltweit unter 18.819 Personen in insgesamt 25 Ländern durchgeführt wurde. Hierbei handelt es sich um die Länder mit den meisten ICF-Mitgliedern. (de)

Informationen: