BDVT-Präsidium in neuer Zusammensetzung

Die Mitgliederversammlung des BDVT wählte ein neues Präsidium. Stephan Gingter will als neuer Präsident u.a. die Coaching-Kompetenz des Verbandes ausbauen.

Im Rahmen ihrer 52. Versammlung wählten die Mitglieder des Berufsverbandes für Trainer, Berater und Coaches (BDVT) am 28.05.2014 in Köln ein neues Präsidium. Der Trainer und bisherige BDVT-Vizepräsident Stephan Gingter wurde in das Amt des Präsidenten gewählt und löst damit den seit 2010 amtierenden Präsidenten Claus von Kutzschenbach ab. Besonderen Wert lege Gingter auf die Qualität in Weiterbildung und Qualifizierung, teilte der BDVT mit. Bereits im Vorfeld der Wahl kündigte das neue Präsidium an, u.a. die „sichtbare Coaching-Kompetenz im Verband ausbauen“ zu wollen.

Als Vizepräsidenten wurden Jutta Timmermanns (Internationaler Deutscher Trainings-Preis) und Peter Krötenheerdt (inhaltliche Positionierung, Akademie) im Amt bestätigt. Bernd Braun (Social Media und neue Lernformen), Bruno Schmalen (Fach- und Berufsgruppen), Dr. Sabine Preusse (Globales, Fördermittel, Mitgliedergewinnung und -bindung) gehören dem Präsidium fortan als neue Vizepräsidenten an.

Der in Köln ansässige BDVT wurde 1964 gegründet und hat derzeit nach eigenen Angaben 610 Mitglieder. Der Verband zählt u.a. die Entwicklung und Aktualisierung der Berufsbilder Trainer, Berater und Coach sowie die Weiterbildung seiner Mitglieder zu seinen Aufgaben. (de)

Informationen: