Nach oben

Neuer Verband: European Federation for Coaching & Supervision

25.11.2013

Im August gründete sich die „European Federation for Coaching & Supervision“ mit Sitz in Wien, Österreich.

Seit August dieses Jahres existiert einer neuer, europaweit agierender Verband für Coaching und Supervision mit Namen „European Federation for Coaching & Supervision“ (EFCS). Der Verbandssitz ist Wien (Österreich). Zum Vorstand des Verbandes gehören Hans-Georg Hauser (Zuständigkeiten: Verbandsleitung, Kontakte zu anderen Verbänden, Netzwerkaufbau), Dr. Werner Vogelauer (Qualitätssicherung), Mag. Ursula Della Schiava-Winkler (Geschäftsstelle, Finanzen) und Sigrid Stilp (Regionalgruppen, Marketing).

Die EFCS hat es sich zum Ziel gemacht die Fachbereiche Coaching und Supervision unter einem Dach zu vereinen und einen international europäischen Rahmen für die Professionalität in beiden Bereichen zu schaffen. Dafür komme auch eine Zusammenarbeit mit der europäischen Kommission in Frage, ist in den „Ausbildungs- und Qualitätsrichtlinien der EFCS“ zu lesen. Auch möchte man mit weiteren Verbänden kooperieren und eine Plattform sowohl für Coaches als auch für Klienten darstellen.

Die Mitgliedschaftsformen unterscheiden sich zwischen persönlicher und institutioneller Mitgliedschaft.  Persönliche Mitgliedschaften können in Form von Coach, Master Coach EFCS, Supervisor, Lehrsupervisor, Lehrtrainer EFCS sowie förderndes Mitglied (für Klienten) beantragt werden. Zudem gibt es zwei außerordentliche Mitgliedschaftsformen: Kandidat Coach, Kandidat Supervisor (Personen in Ausbildung). Je nach Mitgliedschaftsform sind mindestens 250 Ausbildungsstunden (Coach)/ 600 Ausbildungsstunden (Supervisor) bzw. mindestens 200 Praxisstunden (Master Coach) vorzuweisen. Eine persönliche Mitgliedschaft kann über drei Wege erworben werden: Wenn eine Ausbildung bei einem zertifizierten EFCS-Institut inkl. Prüfung vorliegt; wenn eine mit einer der EFCS Ausbildung vergleichbaren Ausbildung nachgewiesen werden kann; oder wenn eine Mitgliedschaft bei einem anderen, von der EFCS anerkannten Berufsverband nachgewiesen werden kann.
Als institutionelles Mitglied der EFCS muss gewährleistet sein, dass das Institut das zertifizierte Curricula nach den Qualitätsrichtlinien der EFCS anbietet. Die Zertifizierung zum Institut erfolgt nach entsprechender Prüfung durch den „Weiterbildungsausschuss“ (WBA) des Verbandes. (aw)

Informationen:
www.efcs-eu.eu                    

Coaching-Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten der Coaching-Branche informiert werden? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Coaching-Newsletter, der monatlich über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen im Coaching berichtet.