Nach oben

Coaching in Österreich

14.10.2013

Studie zum Image von Coaching in Österreich

Die Online-Ausgabe der österreichischen Zeitung DER STANDARD veröffentlichte kürzlich Ergebnisse einer Online-Umfrage der Kommunikationsagentur comm:unnications (Wien, Österreich)  zum aktuellen Coachingmarkt und zum Image des Coachs in Österreich. Dabei wurden 30 Unternehmen und 30 Business Coaches befragt. Als Fazit veröffentlichte Sabine Pöhacker, Geschäftsführerin von comm:unnications, dass der österreichische Coachingmarkt boome. Dabei werden Professionalität und Methodenkompetenz mittlerweile von den Auftraggebern vorausgesetzt, die klare Vorstellungen von Coaching hätten.

Zudem werde dem Image und der PR eines Coaches ein hoher Stellenwert zugesprochen. In diesem Punkt gebe es allerdings eine Kluft zwischen den Erwartungen der befragten Unternehmen und den Coaches: In dem Punkt „Außendarstellung“ seien Coaches aktuell Networking und Publizieren wichtig, während die Unternehmen vorrangig eine professionelle Internet-Präsenz erwarten.

Vor diesem Hintergrund vermuten die Urheber der Studie, dass die Faktoren Image und Außenauftritt eines Coachs in Zukunft noch wichtiger werden, was mit einer eindeutigen Positionierung des Coachs am Markt einhergehe und die klare Spezialisierung des Coachs bei einer aktiven Marketingpräsentation erfordere.      

In Österreich gibt es laut der Studie aktuell 4000–5000 Coaches, von denen ca. 2000 hauptberuflich arbeiten und 50 davon einen guten Ruf genießen würden. Das durchschnittliche Honorar einer Coaching-Stunde läge bei 150 Euro.  (aw)

Zum Artikel in der Online-Ausgabe von DER STANDARD: 
www.derstandard.at/1379290998254/Boom-voran-Coaching-geniesst-einen-guten-Ruf   

Coaching-Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten der Coaching-Branche informiert werden? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Coaching-Newsletter, der monatlich über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen im Coaching berichtet.