Nach oben

Sozialkompetenzen

23.01.2012

Unternehmensbefragung: Drei Viertel schulen Mitarbeiter.

Die BEI-Training-Befragung von 276 Unternehmern und Führungskräften (KMU) im Oktober/November 2011 ergab, dass 59 Prozent der Befragten quer durch alle Unternehmensgrößen die sozialen Kompetenzen der Mitarbeiter für einen ausschlaggebenden Erfolgsfaktor ihres Unternehmens halten. Weitere 32 Prozent geben an, dass diese Aussage immerhin teilweise zutrifft. Bei den befragten Frauen ist die Zustimmung in dieser Frage noch größer. Mehr als zwei Drittel (68 %) der Befragten sind sich sicher, dass die Bedeutung der Kompetenzen in Zukunft noch zunehmen wird. 83 Prozent der Befragten verschaffen sich deshalb bereits bei Neueinstellungen ein umfassendes Bild von den Sozialkompetenzen eines Bewerbers.

Erkennbaren Mängeln bei den Kompetenzen der Mitarbeiter versuchen allerdings nur ein Viertel (26 %) der Befragten immer gezielt entgegenzuwirken. Fast die Hälfte (48 %) bemüht sich meistens um eine Lösung. Unterstützung erwartet knapp die Hälfte der Befragten (47 %) dabei von externen Schulungsanbietern. 38 Prozent der Befragten bevorzugt interne Maßnahmen, wie interne Weiterbildung, Mitarbeitergespräche, Unterstützung durch Kollegen und durch das eigene Vorbild als Vorgesetzter. 15 Prozent suchen Rat in der entsprechenden Fachliteratur. Lediglich ein Viertel der Befragten sucht nur manchmal, selten oder nie nach einer Verbesserung der Situation. (tw)

Weitere Informationen:
www.static.bei-training.com/files/div/Befragung_PeopleSkills.pdf

Coaching-Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten der Coaching-Branche informiert werden? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Coaching-Newsletter, der monatlich über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen im Coaching berichtet.