Nach oben

ICF, EMCC und AC gründen „Globale Coaching- und Mentoring-Allianz“

13.12.2012

Im November gründeten die drei Coaching-Verbände ICF, EMCC und AC eine globale Allianz. Ziel soll sein, den internationalen Coaching- und Mentoring-Markt international zu fördern.

Transparenz und Professionalität – das stellen die großen Ziele der auf der Jahreskonferenz des European Mentoring & Coaching Council (EMCC) in Bilbao (Spanien) gegründeten „Globalen Coaching- und Mentoring-Allianz“ dar. Die Gründerverbände der Allianz sind die drei weltweit agierenden Coaching-Verbände „International Coach Federation“ (ICF - 19.000 Mitglieder weltweit), „Association for Coaching“ (AC - vertreten in mehr als 40 Ländern) und der EMCC (über 5.000 Mitglieder weltweit).

Aufbauend auf dem „Code of Conduct“ – einem von EMCC und ICF 2011 ins Leben gerufenen Ethik-Kodex zur Selbstregulation der Coaching- und Mentoring-Profession – bekennen sich die Allianzverbände zum Prinzip der Selbstregulation. Als konkreter Schritt soll in Zukunft eine Strategie entwickelt werden, um die wichtigsten Akteure der Coaching- und Mentoring-Praxis anzusprechen, um Kooperationen aufzubauen und Initiativen zu entwickeln. Auch sollen Kriterien festgelegt werden für den Beitritt weiterer Verbände zur Allianz.

Als „bedeutsamen Meilenstein“ bezeichnet Peter van Eyk, Chairman des EMCC Deutschland, die Gründung der Allianz, und setzt große Hoffnungen in das Bündnis für die Entwicklung der deutschen Verbandslandschaft: „Wenn derart einflussreiche internationale Verbände jetzt mit einer Stimme sprechen, besteht die begründete Hoffnung, dass es nun auch in Deutschland zu einer vertieften Kooperation der zahlreichen Verbände untereinander kommt.“ Auch Bernhard A. Zimmermann, 1. Vorsitzender der ICF Deutschland, sieht in der Gründung der Allianz einen richtigen Schritt vor dem Hintergrund steigender Professionalisierungsbedürfnisse auf dem Markt und der dem gegenüberstehenden unübersichtlichen Verbandslandschaft in Deutschland. Denn der Trend zeigt, dass sich „professionelle Coaches in Zukunft verstärkt der Frage stellen müssen, wie sie die Qualität ihrer Arbeit sicherstellen und ihren Kunden gegenüber ihre Professionalität glaubhaft darlegen können.“, sagt Zimmermann. Die Allianz setze demnach ein deutliches Zeichen für Professionalisierung und Transparenz. (aw)

Weitere Informationen:
Association for Coaching
Sally Johansson
Tel. +44 (0)845 - 653 10 50
Sally@associationforcoaching.com
www.associationforcoaching.com 

EMCC Deutschland e. V.
Peter van Eyk
Friedrichstraße
200 10117 Berlin
Tel. +49 (0)170 - 634 24 54
DE.Office@emccouncil.org
www.emccouncil.org 

ICF Deutschland e. V.
Bernhard A. Zimmermann
Kobenkamp 21
21643 Beckdorf
Tel. +49 (0)6249 - 803 810
office@coachfederation.de
www.coachfederation.de 

Coaching-Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten der Coaching-Branche informiert werden? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Coaching-Newsletter, der monatlich über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen im Coaching berichtet.