DBVC Coaching-Kongress 2012

Motto „Innovatives Coaching – Wege aus der Vertrauenskrise“.

Wie auch schon in der Vergangenheit präsentierte sich der DBVC Coaching-Kongress als eine Art „Klassentreffen“ der Business Coaching-Szene. Der Kongress war in Wiesbaden an den Ursprung zurück gekehrt. Im Jahre 2003 fand dort der erste Coaching-Kongress statt, der zur Initialzündung der Gründung des Deutschen Bundesverbands Coaching e.V. (DBVC) wurde.

Über 40 renommierte und bekannte Experten aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und aus dem beratenden Berufsfeld referierten in bis zu sechs parallelen Veranstaltungen. Die Besucher bekamen interessante Statements zu hören, begaben sich in kontroverse Debatten und frönten einem interdisziplinären Wissensaustausch. Durch das zweitägige Kongressprogramm führt der bekannte Fernsehmoderator Dominik Bachmair.

Große Anteilnahme fand, neben dem Eröffnungsvortrag "Vertrauen, Angst und Zumutung - was Manager erfolgreich macht" des DBVC Vorsitzenden Christopher Rauen, auch die Podiumsdiskussion zum Thema „Coaching – zwischen Seriosität und Scharlatanerie“ am Tag darauf. Moderator Dominik Bachmair diskutierte lebhaft mit Peter Bauer (ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Infineon Technologies AG), Andreas Blank (Direktor und Leiter der Personalentwicklung der Bayerischen Landesbank), Klaus Eidenschink (Senior Coach DBVC), Dr. Michael Utsch (Referent der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungs-fragen) sowie Malte Arnsperger (Journalist). „Es gibt einen großen Bedarf nach Sinnstiftung in unserer Gesellschaft“, konstatierte Dr. Utsch und bemängelte, dass der Begriff Coaching zunehmend inflationär gebraucht würde. Klaus Eidenschink brachte dagegen die „Ökonomie der Aufmerksamkeit“ ins Spiel; und dass Qualität und Erfolg eben zweierlei seien.

Insgesamt blickt die Branche, so konnte man resümieren, auf eine Konsolidierung zurück. Das kam auch im gesonderten „Slot Coaching-Lab“ zum Ausdruck, indem der DBVC relevante Professionsthemen in einer Workshopatmosphäre behandelte. Zugleich wurde deutlich, dass noch viele Aufgaben anzupacken bleiben. (tw)

Weitere Informationen:
www.dbvc.de/kongress