Coaching am Berg

18.03.2012

Ein Coach nimmt Klienten mit an ihre Grenzen.

Extremsituationen, an die eigenen Grenzen gehen, das ist für viele Führungskräfte der tägliche Job. Quittiert wird dies leider oft mit Burnout, Krankheit und Depressionen. Pauli Trenkwalder bringt seine Klienten in ähnlich anstrengende Situationen. Nicht im Büro oder in der Praxis, sondern am Berg.

Der Diplom-Psychologe und ausgebildete Bergführer verbindet Extremerfahrung am Berg mit Coaching. Das Coaching sieht er als harte Arbeit an, in der man sich auch mal quälen, mal an die Grenzen gehen muss. Am Berg zeigen sich Emotionen und die Persönlichkeit ganz ohne Maske. Er zeigt dem Klienten seine Grenzen, die Natur gibt konsequent und unmittelbar Feedback. Die Bedeutung von Kommunikation im Team, die Neigung, sich zu überfordern, und auch Niederlagen gegenüber der Natur, all das bietet Trenkwalder auf seiner Tour und begleitet seine Klienten dabei. Die vielen Herausforderungen bieten Trenkwalder jede Menge Ansätze, die Wünsche und Probleme der Kunden zu thematisieren und zu lösen. (ft)

Weitere Informationen:
www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,821340,00.html
www.mersch-trenkwalder.com/index.php

Coaching-Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten der Coaching-Branche informiert werden? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Coaching-Newsletter, der monatlich über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen im Coaching berichtet.

Nach oben