Nach oben

Verhaltenskodex für Coachs und Mentoren

01.08.2011

ICF legt der EU eine Selbstregulierungsinitiative vor.

ICF Global und die European Coaching and Mentoring Council (EMCC) haben sich auf einen gemeinsamen Verhaltenskodex für Coachs und Mentoren geeinigt und diesen der Europäischen Union als Standard vorgelegt. „Der Kodex orientiert sich am europäischen Recht, sodass er in die entsprechende EU-Datenbank für Selbst- und Koregulierungsinitiativen eingetragen werden kann. Diese öffentlich zugängliche Datenbank wird gemeinsam von der Europäischen Kommission und dem Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss verwaltet“, verkündet der ICF-D-Newsletter (4/11):

  • Die Standards für Coachs beziehen sich auf Kompetenz, Ausbildung, kontinuierliche Fortbildung sowie Ethikstandards.
  • Die Standards für Berufsverbände umfassen Anforderungen zur Sicherstellung der Verbindlichkeit von Ethikstandards für die Mitglieder, Disziplinar- und Beschwerdeverfahren für ethische Fragen sowie zum Aufbau eines unabhängigen Organs für die Beobachtung und Sanktionierung von Verstößen gegen den Verhaltenskodex.

Die internationalen Ethikstandards der ICF den deutschen Gegebenheiten anzupassen, ist Aufgabe der neu eingerichteten nationalen Ethik-Kommission der ICF-D, in die Dr. Harriet Kretschmar (München), Dr. Michael Marx (Hannover) und Jürgen Bache (Bonn) berufen wurden. (tw)

Weitere Informationen:
www.coachfederation.org/about-icf/ethics/conduct

Coaching-Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten der Coaching-Branche informiert werden? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Coaching-Newsletter, der monatlich über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen im Coaching berichtet.