Fernstudium Coaching

18.02.2011

Studienstart zum WS 2011/12 an der Hochschule Fulda.

„Das Weiterbildungsprogramm Professionelles Coaching richtet sich an Personen, die auf der Grundlage mehrjähriger kommunikationsintensiver Berufstätigkeit ihre Fähigkeiten beraterischer Tätigkeit zu einem professionell fundierten Selbstverständnis als Coach entwickeln bzw. weiterentwickeln wollen“, so textet die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) programmatisch.

Das neue Weiterbildungsprogramm „Professionelles Coaching“ wurde auf der Grundlage des Fernstudiums „Sozialkompetenz“ an der Hochschule Fulda, die Mitglied im ZFH-Fernstudienverbund ist, entwickelt. Das Ausbildungskonzept beruht auf dem aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisstand und orientiert sich an den Ausbildungsstandards der wichtigsten Berufsorganisationen wie der Deutschen Gesellschaft für Supervision (DGSv), lässt die Studiengangsleitung an der Hochschule Fulda, Professor Dr. Werner Nothdurft und Antje Carson, M.A., verlauten. Der Fernstudiengang ist im Blended-Learning-Setting an der Hochschule Fulda angesiedelt und umfasst fünf Semester:

  • Davon bilden die ersten beiden Semester den „Basiskurs Sozialkompetenz“, der schon seit zehn Jahren in Fulda angeboten wird. Hier sollen die Grundlagen kommunikativen Handelns mit dem Ziel vertieften Verstehens beruflichen Handelns und seiner Bedingungen via Lernmaterialien und mediengestütztes Lernen (Moodle) gelegt werden. Präsenzphasen (18 Präsenztage) finden an Hochschulen des ZFH-Fernstudienverbunds in Rheinland-Pfalz, Hessen und im Saarland statt. Die beiden Semester haben einen Workload von 32 ECTS.
  • Die weiteren drei Semester nennen sich „Aufbaukurs Coaching-Kompetenz“ und sollen der Vermittlung der spezifisch für Coaching relevanten kommunikativen Kompetenzen dienen. Auch diese Studienphase wird von Aktivitäten auf einer betreuten Lernplattform begleitet, mittels derer Formen des virtuellen Coachings zum Lerngegenstand gemacht und Sitzungen kollegialer Beratung in Form von Online-Peer-Coaching durchgeführt werden. Auch hierfür soll es ECTS-Punkte geben.
  • Hinzu kommen noch 50 Stunden Supervision und 90 Stunden Lern-Coaching.

Voraussetzungen der Zulassung zum Fernstudium sind ein Hochschulabschluss verbunden mit mehrjähriger Erfahrung in einer kommunikationsintensiven Berufstätigkeit. Der Hochschulabschluss kann durch den Nachweis qualifizierter Berufs- und Fortbildungserfahrung ersetzt werden. Bei entsprechender Qualifikation kann auch direkt in den Aufbaukurs eingestiegen werden. Nach erfolgreichem Abschluss wird das Hochschulzertifikat „Professionelles Coaching“ der Hochschule Fulda verliehen. (tw)

Weitere Informationen:
www.zfh.de/fuer-interessierte/studienangebote/weiterbildung-mit-hochschulzertifikat/von-a-z/professionelles-coaching
http://www.sozialkompetenz.info

Coaching-Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten der Coaching-Branche informiert werden? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Coaching-Newsletter, der monatlich über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen im Coaching berichtet.

Nach oben