Nach oben

Der Umgang mit sensibler Information in der Beratung

03.11.2011

BSO-Journal 3/11 mit einem Ethik-Schwerpunkt.

Vor rund einem Jahr wandte sich eine Gruppe von Studierenden der Angewandten Psychologie an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) an den schweizerischen Berufsverband für Supervision, Organisationsberatung und Coaching (BSO). Der Verband nahm sich der Sache an, so die BSO-Geschäftsleiterin Susanne Fasel im Editorial.

Heute liegen die Resultate der studentischen Arbeiten vor. Es wurden rund 280 Mitglieder des BSO in einer Onlinebefragung durch die FHNW-Studierenden über ihre Wahrnehmung, den Umgang und die Unterstützungsbedürfnisse als Beratende in unterschiedlichen, durch ethische Dilemmata bedingten Belastungssituationen befragt. Die Ergebnisse sind Grundlage für einen von den Studierenden erarbeiteten Leitfaden für den Umgang mit sensibler Information, der auf der Homepage des BSO abrufbar ist. Und die Thematik liefert den Anstoß für einige Artikel im aktuellen BSO-Journal. (tw)

Weitere Informationen:
www.bso.ch/aktuell/journal/journal-2011.html
www.bso.ch/download/formularediverses.html

Coaching-Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten der Coaching-Branche informiert werden? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Coaching-Newsletter, der monatlich über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen im Coaching berichtet.