Nach oben

Interne Coach-Ausbildung für die Stadt Köln

14.10.2010

„Gold“ für Angelika Höcker und Sonderpreis der Jury für den Auftraggeber beim „Internationalen Deutschen Trainingspreis“ des BDVT.

Bereits zum 18. Mal wurden vorgestern in Köln die „Internationalen Deutschen Trainingspreise“ vergeben: 3 x Gold, 4 x Silber, 13 x Bronze. Um den Preis des BDVT hatten sich in diesem Jahr 70 Unternehmen und Trainingsinstitute beworben. Die eingereichten Konzepte wurden von der achtköpfigen Jury schon im Frühsommer durchgesehen und daraus die 20 Finalisten gekürt.

Doch das hatte es noch nie gegeben: Einen Sonderpreis der Jury. Vergeben an die Stadt Köln, die mit einem innovativen Trainingsprojekt interne Coachs ausbilden ließ, um als Arbeitgeber auch Mitarbeiter der Verwaltung in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung zu fördern.

Für die Umsetzung hatten die Verantwortlichen der Stadt die renommierte Personalentwicklerin Angelika Höcker (flextrain) ins Boot geholt, die die angehenden Coachs für ihre besondere Aufgabe fit machen sollte. Für ihre Arbeit und die gelungene Umsetzung des Projekts wurde Angelika Höckers Engagement mit dem „Internationalen Deutschen Trainingspreis“ in Gold gewürdigt. Höcker setzte sich – zusammen mit den zwei anderen Gold-Preisträgern – unter den insgesamt 70 Einreichern für den Preis durch, der vom Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches (BDVT) alljährlich vergeben wird. Dieses Jahr wurde der Preis erstmalig auf der Messe „Zukunft Personal“ in Köln vergeben.

Das für eine Stadtverwaltung einzigartige Projekt ist bereits in der ersten Phase nach Abschluss der Coach-Ausbildung auf große Resonanz gestoßen. Inzwischen begleiten die Coachs jährlich in mehr als 1.500 Einzelsessions die Mitarbeiter. Zusätzlich konzipieren sie für über 50 Team-Coaching-Prozesse pro Jahr individuelle Maßnahmen und steuern deren Durchführung.

Mit fünf umfangreichen Präsenzmodulen, einem ausgeklügelten Methodenmix, einer langfristigen Transferstrategie und einem hohen Maß an Interaktion wurde die Seminarreihe auf die speziellen Anforderungen der Teilnehmer abgestimmt. Zum Tragen kam auch die von Angelika Höcker als Coaching-Tool konzipierte „Heldenreise“, die insbesondere das Thema Veränderungen bei den städtischen Coachs fördern sollte. Unter dem Titel „Business Hero. Eine Heldenreise in 7 Etappen“ hat Angelika Höcker gerade ein Buch zum Thema im veröffentlicht.

„Bei Angelika Höcker war es das Gesamtpaket, das überzeugt hat: Sie hat es geschafft, den Auftraggeber von ihrem Konzept zu begeistern. Gemeinsam mit dem Team der Stadt Köln hat sie die große Herausforderung gemeistert, eine Stadtverwaltung für Methoden und Trainings, wie wir sie sonst nur aus der freien Wirtschaft kennen, zu gewinnen. Hinzu kommen die überzeugende visuelle Umsetzung des Konzepts am Stand auf der Messe und ihre unglaubliche Authentizität. Wir haben gespürt, dass sie für ihr Thema brennt“, so André Jünger als Vertreter der Jury für die Entscheidung.

Jurymitglied Heike Reising ergänzt: „Wir vergeben zum ersten Mal einen Sonderpreis der Jury für einen Auftraggeber. Ein tolles Beispiel für Private Public Partnership – die Stadt Köln als Unternehmen im öffentlichen Bereich erkennt die Zeichen der Zeit. Sie setzt auf ein innovatives Instrument, bildet zehn ihrer Mitarbeiter als Coachs aus und unterstützt damit die Entwicklung der Verwaltungsmitarbeiter. Diesen Mut, auf Bedarf zu schauen und diesen mit Hilfe eines professionellen Partners zu befriedigen, war der Jury einen Sonderpreis wert.“ (tw)

Weitere Informationen:
www.bdvt.de
www.zukunft-personal.de
www.flextrain.de

Coaching-Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten der Coaching-Branche informiert werden? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Coaching-Newsletter, der monatlich über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen im Coaching berichtet.