Nach oben

"Handy-Caps"

30.03.2008

Die intensive Beschäftigung mit dem Mobiltelefon hat Nebenwirkungen. Vier Handykrankheiten, woher sie kommen – und wie man sie wieder los wird.

Die Financial Times Deutschland (FTD) bringt Rettung ins Leben gebeutelter Geschäftsleute. Vier gravierende Handykrankheiten - und was man dagegen tun kann:

  • Heiße Ohren: Eine halbe Stunde verhandeln am Handy - und die Ohrläppchen glühen. Die böse Ahnung: Elektromagnetische Strahlen sind schuld daran. Oder doch nicht?
  • Handy-Allergie: Wange und Ohr jucken, die Haut entzündet sich, kleine Bläschen wabern? Vielleicht haben Sie eine Nickel-Allergie!
  • Phantomklingeln: Todsicher, das Handy in der Hosentasche hat geklingelt oder vibriert! Doch der Blick auf Display zeigt - nichts. Keine Sorge! Sie sind wichtig – sowieso.
  • Blackberry-Daumen: Linker und rechter Daumen haben gerade 20 E-Mails auf dem Blackberry beantwortet. Sie schmerzen jetzt, lassen sich kaum noch bewegen. Tja, Masochismus ist heilbar! Fragt sich nur, wie?

Coaching-Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten der Coaching-Branche informiert werden? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Coaching-Newsletter, der monatlich über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen im Coaching berichtet.