Nach oben

Coaching boomt weiter

25.06.2008

Bildungsmarkt 2008: Online-Erhebung unter Trainern, Beratern, Speakern, Personalentwicklern und Einkäufern von Weiterbildungsmaßnahmen. Der Trend zur Individualisierung verstärkt sich.

Eine Rundumsicht des Bildungsmarkts präsentiert die aktuelle Studie „Bildungsmarkt 2008“, die im Zeitraum Februar bis Juni 2008 durchgeführt wurde. An ihr beteiligten sich – nach Vorläuferstudien in den Jahren 2003 und 2005 - 133 Personalentwickler und fast 200 Weiterbildungsanbieter und Trainer. Die wichtigsten Themen aus Sicht der Personalverantwortlichen sind:

  • Der demographische Wandel und die Schulung älterer Mitarbeiter.
  • Maßnahmen des sozialen Engagements (Corporate Social Responsability und Corporate Citizenship).
  • Die Umsetzung der Unternehmensziele in der Personalarbeit.

Zur Praxis in Personalentwicklung und Weiterbildung macht die Studie folgende Aussagen:

  • Einsatz externer Berater: Die HR-Verantwortlichen setzen sehr häufig externe Einzeltrainer und Berater (88%), aber zu 72,8 Prozent auch größere Trainings- und Consultinginstitute und immerhin zu 64 Prozent externe Coachs ein. Damit verstärkt sich weiterhin der Trend zur Individualisierung; die Werte für Coaching sind in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen.
  • Favorisierte Methoden: Geschlossene Seminare/Workshops (91,7%), Coachings (78,3%) werden auf den ersten zwei Plätzen als wirksam benannt. Als durchschnittliche „Note“ (6er-Skala) erhält erstere eine 1,59; Coaching wird mit 1,64 bewertet. Blended Learning Angebote, Podcasts, Bildungsevents, Kongresse und Messen, Hörbücher oder Fachliteratur werden als weniger wichtig eingestuft.
  • Die wichtigsten Themen: Vertriebstrainings (63,3%), Team-Building (59,1%), Führungskräfteentwicklung (59,1%) und das Prozess- und Projektmanagement – gleichauf mit dem Thema „Motivation“ (48,5%).
  • Auswahl-Kriterien für Externe: die Qualität der Leistung („Note“: 1,11), die Kundenorientierung („Note“: 1,40). und der gebotene Service („Note“: 1,67). Demo-DVDs und -CDs oder Auszeichnungen und Awards spielen kaum eine Rolle.
  • Informationsquellen der PE-Manager: Empfehlungen („Note“: 1,48), das Live-Erlebnis beim Vortrag oder Seminar („Note“: 1,55), Networking („Note“: 2,01). Eine eher untergeordnete Rolle für die Auswahl spielen Mailings, Anzeigen und Agenturen.
  • Wichtigste PE-Veranstaltungen: Die Messen „Zukunft Personal“, „Personal“ und „DGFP-Kongress/Messe“.
  • Bildungscontrolling: Von den befragten Unternehmen arbeiten 57,4 Prozent mit Tools zur Evaluation der Maßnahmen. Den Transfer bewerten die PE-Manager mehrheitlich als „gut“ (39,5%) oder befriedigend (50%).
  • Tagessätze: Unternehmen zahlen durchschnittlich Trainern 1.408 € und Speakern 2.067 €.

„Weiterbildung bleibt ein zentrales Thema im Unternehmen, wobei die klassischen Lehr- und Lernmethoden noch immer eine hohe Bedeutung haben“, bilanziert Studienleiter Professor Dr. Michael Bernecker, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Marketing (DIM). „Qualität scheint wichtiger als der Preis zu sein und die Sicherung der Nachhaltigkeit und des Transfers bleiben die Herausforderung der kommenden Jahre.“ (tw)

Weitere Informationen:
www.bildungsmarketing.biz

Coaching-Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten der Coaching-Branche informiert werden? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Coaching-Newsletter, der monatlich über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen im Coaching berichtet.