BDVT distanziert sich von der ECA

BDVT-Vizepräsidentin Mesnaric: „Die ECA erfüllt aus unserer Sicht nicht die Kriterien für eine professionelle Zusammenarbeit.“

Im Jahre 2004 war der Berufsverband der Verkaufsförderer und Trainer e. V. (BDVT) eine Kooperation mit der European Coaching Association e. V. (ECA) eingegangen. Man versprach sich davon, „das Rad nicht neu erfinden zu müssen und auf vorhandenes Know-how zugreifen zu können“, so die heutige Vizepräsidentin des BDVT, Christa Mesnaric, auf Anfrage von Coaching-Report. Doch mit der Zeit habe man im BDVT eine eigene Coaching-Kompetenz entwickelt. Die ECA sei dann lediglich bei eigenen Roundtable-Veranstaltungen in den Jahren 2004 bis 2006 „hin und wieder“ dabei gewesen, doch auf der praktischen Ebene hätte man sich schnell wieder von der ECA gelöst.

Als Frau Mesnaric zum 1. Januar 2008 im BDVT das Ressort Coaching übernommen hat, hätte sie begonnen, mit „Altlasten“ aufzuräumen. Schließlich habe der BDVT seit April 2007 sein eigenes Coaching-Ausbildungs-Netzwerk, in dem BDVT-geprüfte Institute zum „Geprüften Business Coach BDVT“ ausbilden. Man könnte also sagen, so Mesnaric: „Wir brauchen keinen anderen Verband, aber wir mögen mit professionell arbeitenden Verbänden zusammenwirken. Die ECA erfüllt aus unserer Sicht nicht die Kriterien für eine professionelle Zusammenarbeit.“

Doch die Kooperation von ECA und BDVT scheint, wie Frau Mesnaric behauptet, nicht nur auf gelegentliche „Veranstaltungen in den Jahren 2004 bis 2006“ beschränkt gewesen zu sein: Die ECA hat auch noch in 2008 zu einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem BDVT nach Düsseldorf eingeladen (7.3.08). Neben dem amtierenden ECA-Präsidenten hatte dazu auch Ex-BDVT-Vorstandsfrau Christa Bender-Hörmandinger unterzeichnet. Zum gemeinsamen Termin am 8. Februar findet sich auch auf dem Website des BDVT eine gemeinsame Einladung. Zudem eine solche zur noch ausstehenden, gemeinsamen Veranstaltung am 6. Juni 2008; auch in Düsseldorf. Weiterhin aufschlussreich: Auf der BDVT-Website wird – neben anderen – der amtierende ECA-Präsident als BDVT-Mitglied aufgeführt. Und umgekehrt findet man in der Coach-Datenbank der ECA BDVT-Präsident Holger Petersen eingetragen.

Auf der Website des ECA steht der BDVT weiterhin an prädestinierter Stelle als Kooperationspartner. Als Ansprechpartnerin des BDVT wird die derzeitig amtierende BDVT-Vizepräsidentin für Kommunikation Jutta Timmermanns genannt. „Die Lösung der Kooperation wurde Ende letzter Woche noch einmal wiederholt und deutlich kommuniziert und ich hoffe sehr, dass die Meldung aus dem Netz genommen wird“, so Mesnaric. (tw)