Nach oben

Mehr Coaching nötig

22.08.2007

Hay Group: Erfolgreiche Personalpolitik muss langfristig angelegt sein.

Unternehmen sollten mehr Coaching anbieten, wie es in den angelsächsischen Ländern längst üblich ist, wird Thomas Maurer, Geschäftsführer der auf Personalführung und Organisation spezialisierten Unternehmensberatung Hay Group, in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zitiert. In diesen Ländern bekommen Talente einen erfahrenen Mitarbeiter als Berater und Vertrauensmann an die Hand. Wir Deutschen müssten hier umdenken, fordert Maurer. „Wer in Amerika einen Coach hat, dem werden Ambitionen unterstellt. In Deutschland heißt es über jemanden, der sich coachen lässt, der kann wohl nichts.“

Für Maurer zeigt sich erfolgreiche Personalpolitik darin, dass sie langfristig angelegt sei. Statt dessen würde man hierzulande immer noch sehr großzügig und verschwenderisch mit der kostbaren Ressource Personal umgehen. Mit Blick auf die kommenden Entwicklungen (demografischer Faktor) sei dies zunehmend unverantwortlich zu nennen. Maurer vergleicht diese - falsche - Strategie mit der von Fußballvereinen, die sich Stars einkaufen, aus denen sich anschließend aber nicht unbedingt eine schlagkräftige Mannschaft formen ließe. „Durch einen solchen Starkult um die Besten gewinnt man vielleicht Söldner, aber keine langfristigen Mitarbeiter,“ so Maurer. Der Personalprofi fordert ein hochkarätiges Talentmanagement und, dass man respektvoll mit seinen Mitarbeitern umgehen solle. Dazu gehöre auch, das Potenzial älterer, wegen Erreichens des Rentenalters ausscheidender Mitarbeiter nicht aufzugeben, sondern für die Betreuung jüngerer Mitarbeiter zu nutzen. (tw)

Coaching-Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten der Coaching-Branche informiert werden? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Coaching-Newsletter, der monatlich über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen im Coaching berichtet.