Nach oben

Europas erste akademische Mentalcoachs

31.05.2007

Mit der Bezeichnung "Akademischer Mentalchoach" haben die ersten 20 Studenten des Universitätslehrgangs "Mentalcoaching" ihr Studium abgeschlossen.

Der fünfsemestrige Universitätslehrgang "Mentalcoaching" wird als außerordentliches Studium der Universität Salzburg (wissenschaftlicher Leiter: Professor Erich Müller) in Kooperation mit dem Mentalcollege Bregenz geführt. Er schließt mit der international anerkannten Bezeichnung "Akademischer Mentalcoach" ab.

Ein Mentalcoach soll nach Angaben des Mentalcollege Bregenz als selbstständiger Unternehmer im eigenen Betrieb arbeiten. Das Dienstleistungsangebot könne im Berufs- und Karriere-, Sport- und Wettkampf-, Lern- und Ausbildungs- sowie im Privat- und Lebenscoaching bestehen. Die Entwicklung der fachlichen, unternehmerischen und persönlichen Kompetenz stehen im Mittelpunkt der fünfsemestrigen Ausbildung (688 Lehreinheiten, 43 Semesterwochenstunden, 10 Blockveranstaltungen mit je 7 Tagen). Der Lehrgang ist mit zehn Präsenzwochen (pro Semester 2 Präsenzwochen) speziell für berufstätige Studierende ausgerichtet. Ein internetgestütztes Fernlern- und Betreuungsangebot und die Unterstützung bei der Umsetzung des Gelernten in die Praxis sind die tragenden Säulen der Ausbildung. Eine Zulassung zum Lehrgang ist, alternativ zur allgemeinen Universitätsreife, auch mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und entsprechender Berufspraxis möglich. Die Lehrgangsgebühren betragen EUR 10.750. (tw)

Coaching-Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten der Coaching-Branche informiert werden? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Coaching-Newsletter, der monatlich über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen im Coaching berichtet.