Nach oben

Auswahl einer Coaching-Ausbildung

22.03.2007

Welche Unterschiede sind relevant, wenn ein Anfänger sich für eine Coaching-Ausbildung entscheidet? Der Münchner Coaching-Experte Klaus Eidenschink hat in der Zeitschrift wirtschaft + weiterbildung (Heft 03/07) fünf Unterscheidungskriterien herausgearbeitet, an denen sich jeder ganz praktisch orientieren kann.

Um sich eine Übersicht über die mittlerweile fast 300 Coaching-Ausbildungen in Deutschland zu verschaffen, braucht es fast ein eigenes Studium. Welche Unterschiede sind relevant, welche irrelevant? Welche Spielarten von Coaching gibt es? Warum sind Kosten, Dauer, Konzepte, Methoden und Ausbilderrolle so unterschiedlich? Welchen Versprechungen kann man trauen, welchen nicht? Welche Rolle spielen Renommee und Zertifikate? Welche Bedeutung hat die persönliche Kompetenz der Ausbilder, welche die Konzepte? Eidenschink nennt und erläutert folgende Kriterien:

  • Umfang: Kurz vs. lang
  • Themenschwerpunkt: Handlung vs. Motiv
  • Individualität vs. Curriculum
  • Integration vs. Beratungsschule
  • Zertifikate vs. Ruf


Sein Fazit: Je mehr Sie die oben genannten Kriterien nutzen, um herauszufinden, wo es Sie hinzieht, desto besser wird Ihre Wahl werden. Und wie oft im Leben ist es bei einer solchen Wahl hilfreich, den Kopf arbeiten zu lassen, Informationen zu sammeln, diese zu ordnen und zu bewerten und dann aber in aller Ruhe den berühmten Bauch entscheiden zu lassen. (tw)

Weitere Informationen:
www.wuw-magazin.de

Coaching-Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten der Coaching-Branche informiert werden? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Coaching-Newsletter, der monatlich über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen im Coaching berichtet.