Tomáš Sedláček

Tomáš Sedláček
© Foto: Tomas Sedlacek/ 65.pole

Dr. Tomáš Sedláček (*1977) lehrt an der Prager Karls-Universität Wirtschaftsgeschichte und -philosophie, ist Chefökonom der größten tschechischen Bank ČSOB und Mitglied des Nationalen Wirtschaftsrats in Prag. Während der Amtszeit des tschechischen Präsidenten Václav Havel war er als dessen Berater tätig (2001-2003). Ab Januar 2004 war er als Berater des damaligen Finanzministers der Tschechischen Republik, Bohuslav Sobotka, mit der Aufgabe betraut, das Haushaltsdefizit zu reduzieren und das Steuersystem zu reformieren. Um die Verschuldung einzudämmen, fordert Sedláček – Bezug nehmend auf das Alte Testament (Gen. 41) –, in guten Jahren anzusparen für die mageren: die Neuverschuldung dürfe drei Prozent der Wirtschaftsleistung minus das Wirtschaftswachstum nicht übersteigen („Josef-Regel“). Mit seinem 2009 zunächst auf Tschechisch veröffentlichten Buch „Die Ökonomie von Gut und Böse“ wurde Sedláček rasch bekannt. Die deutsche Übersetzung (ISBN: 978-3-44642823-2) erschien Anfang dieses Jahres.

Artikel von Tomáš Sedláček im Coaching-Magazin: