So finden Sie den passenden Coach

Rezension von Björn Rohde-Liebenau

Wussten Sie, dass es viel mehr weibliche als männliche Coaches gibt? Und dass die Auswahl in Ihrer Region vielleicht richtig eng wird, wenn Sie einen hauptberuflichen Business-Coach mit mehr als zehn Jahren Berufserfahrung suchen? Diese und viele weitere Informationen liefert der Marktüberblick, den Martin Pichler, ehemals Chefredakteur der Zeitschrift „Wirtschaft + Weiterbildung“, gibt. Seine sieben Regeln für die Coach-Auswahl sind nicht alle leicht umzusetzen, solange man die Coaches nicht kennt – etwa wenn er postuliert, die Chemie müsse stimmen. Gemeint ist die Passung im Verhältnis des Coachs zum Klienten und zum beauftragenden Unternehmen. Folgerichtig empfiehlt die siebte Regel, sich von Regeln zu emanzipieren. Und die Suchergebnisse nicht durch den Fokus auf eine bestimmte Methode zu stark einzuengen, sondern methodische Flexibilität als Qualitätskriterium zu verstehen.

Coaching (auch) über das Internet zieht sich als neuer Standard durch das Buch. Dennoch, ebenso wie das Buch Antworten verspricht, die das Internet nicht gibt, bleibt der Autor skeptisch gegenüber rein digitalen Methoden und ist sich sicher, dass der Interaktionspartner Mensch im Coaching unverzichtbar bleiben wird. Für die Vorauswahl und Übersicht werden zahlreiche Schritte vorgeschlagen, die kumulativ überfordern würden. Beherzigen Leser aber auch nur zwei oder drei, kommen sie zu einem professionellen Auswahlprozess, z.B.:

  • sich Coaches empfehlen lassen
  • mit ihnen Kontakt aufnehmen, ihren Auftritt und ihre Reaktionen bewerten
  • ein Kennenlerngespräch führen und es auswerten

Andere vorgeschlagene Methoden sind internetbasiert, werden hier aber um zahlreiche Zugangspunkte und Quellen ergänzt. Selbst-Coaching und angeleitete Selbstreflexion, KI-basiertes Coaching und Internetplattformen werden benannt und erläutert. Wird anfangs Coaching vorgestellt, so endet das Buch nahe am Einstieg mit Auftragsklärung und Vertrag. Wer den ganz knappen Überblick benötigt, findet im Anhang einige Listen: Datenbanken, Verbände und Provider – zwar im Internet zu finden, hier aber übersichtlich zusammengestellt. Immer wieder hervorgehoben werden die Angebote der Christopher Rauen GmbH.

Fazit: Ein aufschlussreiches Buch für Coaches, weil es beschreibt, wonach Unternehmen als Auftraggeber suchen, was sie erwarten und wie sich Coaches positionieren sollten, um diese Erwartungen zu erfüllen. Für den systematischen Aufbau eines größeren Coaching-Pools ebenso gut geeignet wie für die umfassende Suche nach einem passenden Coach.


Björn Rohde-Liebenau

Ombudsmann, Mediator und Coach
RCC@risk-communication.deBei Amazon.de bestellen


Jetzt kaufen