Personal Branding durch Fokussierung

Rezension von Prof. Dr. Klaus Eckrich

Ein Buch, zu dem bevorzugt das Top-Talent oder die Influencerin in spe greifen? Diese obskure Vorahnung erlischt bereits beim Lesen des Vorworts. Die Aussage „Folglich erzeugt ein Reichtum an Informationen eine Armut an Aufmerksamkeit“ ist für mich der Schlüsselsatz für das Verständnis, worum es der Autorin geht: In einer Situation, die uns vor den Spagat stellt, immer mehr auf uns einstürmende Botschaften in immer weniger Zeit zu verarbeiten, gilt es, den Blick auf die eigene Persönlichkeit zu schärfen. Denn damit erschließen wir uns nach Ansicht der Autorin Empathie, die Fähigkeit soziale Beziehungen aufzubauen und andere wichtige Quellen für unseren beruflichen Erfolg.

Anke Nienkerke-Springer, Psychologin und Coach von Führungskräften, räumt die Verwechslungsgefahr aus dem Weg, der viele Menschen mit dem Personal Branding erliegen. Ihr Ansatz baut auf ihren Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Führungskräften auf: Personal Branding hat genau das Gegenteil von Selbstdarstellung und Inszenierung zum Anliegen und positioniert sich gegen den erfolgsverheißenden Mainstream.

Den Inhalt des Buches kann man sich in drei Schritten erarbeiten. Im ersten, kurz gehaltenen Teil geht es um die Beziehung von Haltung und Persönlichkeit. Haltung ist auf drei Ebenen zu entwickeln: zu sich selbst, zu den eigenen Werten und  zu anderen Menschen.

Den Hauptteil des Werks bilden die fünf Strategien zur Fokussierung auf die eigene Persönlichkeit:

(1) Fokussierung auf den „persönlichen David“, eine Metapher, die Nienkerke-Springer dem Schaffensprozess von Michelangelo bei der Gestaltung seiner David-Skulptur entlehnt.

(2) Fokussierung auf die wertegetriebene Kernbotschaft der eigenen Persönlichkeit.

(3) Fokussierung auf die Fähigkeit, andere Menschen zu begeistern und mitzureißen.

(4) Strategie zur Stärkung von Stärken und zum Aufbau von Resilienz und

(5) die Fokussierungsstrategie, Mut zur eigenen Veränderung zu fassen.

Im anschließenden Teil behandelt die Autorin die als Kraftzentrum bezeichnete innere Konstitution, welche den Menschen gegen Konformismus und Angepasstheit widerstandsfähig macht. Der Kommunikations-Navigator beleuchtet die kommunikativen Ressourcen, welche der fokussierten Persönlichkeit für das Brand Building zur Verfügung stehen. Die Ausführungen schließen mit der Anleitung zur Entwicklung der eigenen „Executive Personal Brand Strategy“ (EBPS).

Mit der konsequenten Struktur, den wenigen, aber sehr ansprechenden Illustrationen und „Lesearbeiten“, die zum Ausprobieren verleiten, lässt sich der Inhalt gut erschließen. Weitere Übersichtsgraphiken auch zu den Strategien drei und vier wären hilfreich. Eine Hintergrundinformation zu dem Instrument des EBPS und die Einbindung in den Gesamtkontext sollten ergänzt werden. Besonders wertvoll: Das Buch eignet sich hervorragend, direkt mit den Arbeitshilfen in die Anwendung zu gehen und regt an, den Prozess zum Selbst-Coaching zu initiieren.

Von dem Buch profitieren erfahrene Führungskräfte, die in ihrer Karriere an einem Punkt angelangt sind, an dem sie den nach außen gewandten Blick stärker auf die persönliche Entwicklung richten möchten, ebenso wie Nachwuchskräfte, die ihre eigene Persönlichkeit als Erfolgsfaktor des beruflichen Weiterkommens bereits entdeckt haben. Coaches erhalten durch die Lektüre neben Denkanstößen auch konkrete Arbeitshilfen, die sich leicht in die eigene Praxis integrieren lassen.

Fazit: Das Buch hilft, den Kern der eigenen Persönlichkeit zu entdecken. Es stellt leicht gangbare Wege vor, diesen Entdeckungsprozess Schritt für Schritt selbst zu gestalten. Also: Nicht einfach nur lesen, sondern Zeit nehmen zum Durcharbeiten!



Prof. Dr. Klaus Eckrich

www.changehouse.de
info@changehouse.de

Cover Personal Branding durch Fokussierung

  • von Anke Nienkerke-Springer (17.08.2018)
  • GABAL
  • ISBN: 3869368780, 240 Seiten
  • Amazon.de Preis: 22,90 €
Jetzt kaufen