Management Coaching und Positive Psychologie

Rezension von Torsten Ferge

Mit dem Titel seines Buches „Management Coaching und Positive Psychologie. Stärken stärken, sinnvoll wachsen“ kommt Nico Rose direkt zur Sache – oder präziser gesagt zu drei Sachen: Neben der Funktion als Überschrift ist er zugleich Inhaltsverzeichnis und Programm. Gutes Coaching hat intensive Momente. Genauso intensiv ist der gewählte Titel und der anschließende „Einklang“. Denn dort denkt Rose darüber nach, was gute Arbeit ist. Wie ein Sonnenaufgang in freier Natur spannt er den Horizont weit. Im Abendrot des „Ausklangs“ resümiert er die dazwischen gefundenen Antworten als Wirkfaktoren im Coaching. 

Der selbsternannte „Sinnput-Geber“ Nico Rose blickt auf ein Diplom in Psychologie, eine Promotion in BWL und den Master in Positiver Psychologie der University of Pennsylvania zurück. Dort lernte er bei Martin Seligman, dem Pionier der Positiven Psychologie. 2008 gründete Rose eine Coaching-Praxis in Wiesbaden. Kurze Zeit später arbeitete er für acht Jahre als Manager bei Bertelsmann. Aktuell kommt er neben Vorträgen auf internationalen Bühnen Lehraufträgen als Gast in Koblenz, Münster, Mannheim und Bochum nach. Als Coach arbeitet Rose auf Basis Positiver Psychologie vor allem für Manager. Denn dieser Weg verbinde nach eigener Darstellung Buddha mit Business. 

Die 239 Seiten des Buches sind in ein Softcover eingeschlagen. Das detaillierte Inhaltsverzeichnis erlaubt den Zugriff auf interessante Punkte. Weiter steuert Fabian Kienbaum das Vorwort bei. Die acht Kapitel sind klar gegliedert und in übersichtliche Absätze gefasst. Literatur, Anmerkungen und das Stichwortverzeichnis helfen den Leserinnen und Lesern auf den letzten Seiten weiter. Der Rand bietet Raum für Markierungen und Stichworte. Bedeutsame Aussagen sind kursiv markiert oder finden sich in einem herausgehobenen „Wichtig!“-Kästchen. Die Kapitel enden mit einer Vorstellung des Gastes plus „Takeaways“ (Zusammenfassungen).

Inhaltliche Grundlegungen zur Positiven Psychologie und eine Einordnung der Disziplin nehmen den frisch interessierten Coach mit ins Thema. Die dann folgenden Vertiefungen fragen nach Emotionen, geben Tipps zum Stärken Stärken und befassen sich mit dem Sinnerleben. Rose denkt bei seinen Ausführungen immer auch die Managementperspektive mit. Hier werden klare Haltungstipps für den Coach transportiert. Über den Sound von Rose hinaus binden flankierende Gastbeiträge und Interviews andere Stimmen wie bspw. die von Judith Mangelsdorf, Martin Wammerl oder Charlotte Cordes ein. Fragebögen und praxisorientierte Anwendungen erlauben eine rasche Adaption einzelner Methoden für die eigene Coaching-Praxis. 

Mit seinen großen inhaltlichen Bezügen antwortet Rose punktgenau auf die Fragen, die ein Manager seinem Coach stellt. Zugleich bleibt er konsequent seiner Grundlegung treu und behält Sinn und Motivation des Klienten im Blick. Das Buch weckt beständig Neugier zum Weiterlesen, definitiv ein Pageturner. Und die vielfältige Sammlung kluger Gastbeiträge lässt dem lesenden Coach genügend Raum zum Atmen und Weiterdenken. 

Bei viel strahlendem Licht bleiben einige Schatten nicht aus. So wirkt das Vorwort lieblos geschrieben, was das Buch nicht verdient hat. Damit die vorgeschlagenen Praxistipps Coaching-Realität werden können, braucht es Initiative und Bastellust beim Coach. Zwar gibt es Online-Material, allerdings bleibt das Abtippen von Links über anderthalb Zeilen mühsam. Hier wäre ein dauerhaft verfügbarer Download-Anhang mit Linksammlung und aufbereiteten PDF-Materialien hilfreich. Der Coach bleibt beim Lesen und im Praxisbezug öfter auf sich allein gestellt. 

Fazit: Kurzweilig und auf den Punkt erläutern Rose und seine Gastautorinnen und -autoren das Potenzial Positiver Psychologie im Management-Coaching. Die dabei transportierte Haltung regt Kreativität an und lädt den Coach zum Ausprobieren und Philosophieren ein. Struktur trifft Inspiration – business meets optimism. 


Torsten Ferge

Coach und Supervisor
www.ferge-coaching.de 

Bei Amazon.de bestellen


Jetzt kaufen