Die Professionalisierung von Coaching

Rezension von Hans-Jürgen Ramisch

Coaching ist ein sich ständig weiter entwickelnder Bereich. Dabei sind "die Vielfalt von Angeboten, Anwendungsbereichen, Konzepten und Themen" (S. XI) kaum überschaubar. Fehlende verbindliche Definitionen und Standards fordern die Coaches und ihre Verbände selbst zur Strukturierung und Erarbeitung von Orientierungsmöglichkeiten auf. So basiert der vorliegende Sammelband "Die Professionalisierung von Coaching. Ein Lesebuch für den Coach" auf den Vorgaben des Deutschen Bundesverband Coaching e.V. (DBVC) und umfasst viele nützliche Beiträge von Mitgliedern des zugehörigen Fachausschusses Profession. Insgesamt ist das Fachwissen von 20 Experten eingebracht. Die Herausgeber, Dr. Astrid Schreyögg und Dr. Christoph Schmidt-Lellek, sind bereits in der Vergangenheit als Autoren und Herausgeber für eine Vielzahl von Veröffentlichungen zum Themenkomplex Coaching hervorgetreten.

Ist Coaching überhaupt eine Profession? Kann zumindest eine Professionalität der Beteiligten gefordert werden? Fragen, die den Leser durch das Buch begleiten und im Abschnitt I "Coaching als Profession" ihren Schwerpunkt mit einer ausführlichen Betrachtung diverser Aspekte haben. Hierzu gehört auch die Analyse, inwieweit eine Evaluation von Coaching möglich ist.

Teil II betrachtet das "Coaching im Ensemble anderer Formate". Der Kontext zu anderen Systemen, Verhältnisse, u.a. zu Supervision und Psychologie, sind Kernpunkte des Abschnitts. Coaching im Beratungsprozess von Unternehmen, d.h. die Verknüpfung bzw. Abgrenzung von Beratung und Coaching, sowie Coaching in Projekten zeigen weitere aktuelle Handlungsfelder auf.

Teil III befasst sich mit "Wissen und Kompetenz im Coaching". Darin soll besonders auf die "potenzielle Rollenvielfalt" und die "Kompetenzanforderungen" an den Coach verwiesen werden. Auch die Betrachtung eines integrativen Verständnisses von Coaching anstelle von reiner Problem- oder Lösungsorientierung gehört hierzu.

Teil IV "Konzeptionelle Variationen von Coaching" behandelt die Bereiche Internes Coaching, Coaching-Begleitung, Life-Coaching und Gender-Coaching. Dass in der Praxis oft noch vernachlässigte "Coaching mit modernen Medien" wird bezüglich seiner technischen Möglichkeiten, aber auch hinsichtlich der Vermittelbarkeit von Inhalten und des Entwicklungspotenzials betrachtet.

Die Professionalisierung von Coaching erhält mit dem vorliegenden Sammelwerk eine umfangreiche, durch den Coaching-Verband DBVC zusätzlich fundierte Basis. Für die Forschung ist zunächst die Betrachtung von Profession oder Professionalisierung bedeutend. Für die praktizierenden Coaches sind in vielen Beiträgen wertvolle Hinweise für eine kritische Auseinandersetzung mit der Basis ihrer Arbeit gegeben. Gleichzeitig werden damit Verbesserungen in der täglichen Arbeit mit Klienten bewirkt.
Ausführliche Literaturhinweise (ca. 0,5 bis 6 Seiten) folgen nach jedem der 24 Beiträge. Somit sind spezielle Vertiefungen für die Themenkomplexe relativ einfach möglich. Zusätzlich werden die Autoren der einzelnen Beiträge kurz vorgestellt. Auf ein – für dieses Sammelwerk sicher weniger hilfreiches – Stichwortverzeichnis wurde verzichtet.

Fazit: In dem Sammelband wird die Professionalisierung von Coaching auf eine breite Basis gestellt. Davon können Coaches und Wissenschaftler sowie Klienten und Auftraggeber stark profitieren.



Hans-Jürgen Ramisch

Dillenburg
info@ramisch.com
www.ramisch.com 

Cover Die Professionalisierung von Coaching

  • von Astrid Schreyögg, Christoph Schmidt-Lellek (27.06.2015)
  • Springer
  • ISBN: 9783658081713, 436 Seiten
  • Amazon.de Preis: 39,99 €
Jetzt kaufen