Die Coaching-Schatzkiste

Rezension von Hans-Jürgen Ramisch

Schatzkisten bergen meist Überraschungen. Sie regen die Fantasie an, erinnern an das Spielen in der Kindheit, fördern Entdeckergeist und bringen Verborgenes zu Tage. Die Coaching-Schatzkiste von Martin Wehrle ermöglicht all dieses für den professionellen Coach. Ein Buch, das nicht im Bücherregal „versauern“ darf, sondern Eingang in die tägliche Arbeit finden sollte.

In fünf Kapiteln bietet Wehrle ein komplettes Programm der Unterstützung vom Erstgespräch (Ausgangslage) bis hin zum Praxistransfer (der gefundenen Lösung) des Coachings. Die dazwischenliegenden Kapitel behandeln die Innenwelt des Klienten (Reflexion), seine Ziele und Ressourcen.

Jedes Kapitel beginnt mit einem umfangreichen Selbst-Check für den Coach. Hierzu gehören Fragen zum Erstgespräch, zur Positionierung, über eigene Ressourcen und zur Nachbereitung. Aufkommende Fragen von Coaches (Mitschreiben: ja oder nein, Umgang mit Unpünktlichkeit oder schweigsamen Klienten usw.)  werden zum Schluss der Kapitel behandelt. 850 Coaching-Fragen geben Impulse für jedes Gespräch.

Mit Coaching-Methoden, Coaching-Storys und Impact-Fragen finden neue Themenansätze ihre Anwendung im Coaching. Die 50 Coaching-Methoden verhelfen zu einem veränderten Blickwinkel bei der Analyse von Gegenwart und Zukunft im Prozess. Hintergrund, der mit ihr verbundene „Schatz“, Kommentar sowie Risiken und Gegenmittel werden bei jeder Methode besprochen. Beispielsweise wird der Coach als Reporter tätig. Dann sind Nachfragen ein Teil des „Spiels“ und leichter möglich. Weitere Methoden-Beispiele sind die Öffnung der Gefängnistür des „Glaubenssatz-Gefängnis“ mit praktischen Übungen oder der Blick auf das „Zukunfts-Ich“.

Aus Sicht des Rezensenten liegt in den 20 kreativen Coaching-Storys (Kapitel 1–5) und den 11 Impact-Ideen (Kapitel 2–4) der Hauptgewinn des Buches. Die Coaching-Storys beinhalten Geschichte(n), Themenbereiche für die Anwendung, Einsatzsituation sowie hilfreiche Fragen. Beispiele für Coachings- Storys sind die „Dreieck-Strategie“ (ein dritter Weg als Lösung aus einem Dilemma), „Womit fang ich bloß an?“ (endlich aus dem Startblock kommen) und „Der hungrige Goldfisch“ (Wahrnehmung und Kompromissbereitschaft). Impact-Ideen verhelfen zu einer neuen Sicht der Situation und können somit Entscheidungen herbeiführen.

Ein Verzeichnis mit weiterführender Literatur sowie im Internet zur Verfügung gestellte, downloadbare Arbeitshilfen (sowohl auf der Verlags- wie auch auf der Autoren-Webseite) vervollständigen dieses wertvolle Buch. Einzige Bedingung für Leser zur Nutzung der Buchideen: Aufgeschlossenheit für die Anwendung kreativer Möglichkeiten im Coaching. Selbstverständlich ist auch eine Hilfe zum Umgang mit „rollenspielunwilligen“ Klienten enthalten.

Fazit: Das vorliegende Buch von Martin Wehrle ist eine echte Schatzkiste für jeden Coach, egal ob Anfänger oder Profi. Eine Fundgrube für kreative Ideen, abwandelbare Fragen, hilfreiche Coaching-Storys, nützliche Impact-Ideen und vieles mehr. Eine klare Kaufempfehlung!



Hans-Jürgen Ramisch

Dillenburg
info@ramisch.com
www.ramisch.com 

Cover Die Coaching-Schatzkiste

  • von Martin Wehrle (30.04.2019)
  • managerSeminare Verlags GmbH
  • ISBN: 9783958910249, 384 Seiten
  • Amazon.de Preis: 49,90 €
Jetzt kaufen