Systemisches Coaching. Handbuch für Führungskräfte, Berater und Trainer.

Rezension von Christopher Rauen

Das Buch von Prof. Dr. König und Dr. Volmer kann als durchweg praxisorientiertes Fazit ihrer Arbeit als Coaches und Coach-Ausbilder aufgefasst werden. Die Ausführungen basieren auf einer systemtheoretischen Perspektive, die - was positiv eingeschätzt werden kann - leicht verständlich vermittelt wird. Gerade systemische Ansätze können eine Komplexität erreichen (von Fachbegriffen ganz abgesehen), unter der zuweilen die Verständlichkeit leidet. Das vorliegende Werk ist eine wohltuende Ausnahme. Als "Wegbegleiter" durch das ganze Buch dient das Fallbeispiel vom Projektleiter Herr Berg, der gecoacht wird; jedes Kapitel schließt mit eigenen Literaturempfehlungen ab, die eine gezielte Vertiefung zu bestimmten Themen ermöglichen.

Grundsätzlich verstehen die Autoren unter Coaching nicht nur ausschließlich eine Beratung auf der Prozessebene, sondern auch eine Form von Expertenberatung, da es Aufgabe des Coachs sein kann, als Experte gezielte Anregungen zu geben (man beachte den Unterschied zum Ansatz von Radatz bzw. de Shazer). Dem einführenden Kapitel über Grundlagen folgt die Darstellung des Coaching-Prozesses, in dem auch das Coaching-Gespräch ausführlich dargestellt wird. Es schließt sich ein Kapitel über Diagnoseverfahren im Coaching an. Hier werden ganz pragmatisch verschiedenen Methoden und Fragestellungen thematisiert, die sich in der Arbeit der Autoren bewährt haben.

Das Kapitel über Coaching in komplexen Situationen beschreibt konkret die Vorgehensweise, wenn am Coaching mehrere Personen beteiligt sind oder es um die Bearbeitung von Konflikten geht. Coaching als Expertenberatung beschäftigt sich mit besonderen Themen, wenn das Coaching zur Beratung von Projekten, Strategien, Prozessen usw. eingesetzt werden soll. Das letzte Kapitel beschäftigt sich mit einem Thema, das gerne vernachlässigt wird: Die Evaluation des Coachings. Kurz aber fundiert und praxisnah schildern die Autoren die Möglichkeiten, Coaching-Prozesse mit Hilfe eines fünfstufigen Modells zu evaluieren und dies von Beginn an in das Coaching zu integrieren. Ein weiterer Aspekt des Buches, der es von anderen Werken unterscheidet, sei abschließend hervorgehoben: Zu jedem Thema im gesamten Buch werden zahlreiche Fragen und Hinweise aufgelistet, die sich an den Coach richten, die aber auch teilweise an den Klienten zu richten sind.

Fazit: Das gut verständliche Buch bietet eine Fülle von pragmatischen Fragestellungen und Methoden, die Beratung professionalisieren. Dabei können Personen auch von dem Werk profitieren, wenn sie keinen explizit systemischen Ansatz verfolgen oder sich erstmalig mit dem Coaching vertraut machen wollen. Das Buch ist somit eine Empfehlung für alle, die sich dem systemischen Gedanken annähern wollen und eine Ausweitung ihrer methodischen Kompetenz anstreben.




Christopher Rauen

www.rauen.de

Cover Systemisches Coaching. Handbuch für Führungskräfte, Berater und Trainer.

  • von Eckard König, Gerda Volmer (01.12.2001)
  • Beltz
  • ISBN: 3407252668, 192 Seiten
Jetzt kaufen